Anzeige

(Bild: Fotolia / rawpixel)

Anzeige

Wie verschwiegen müssen Aufsichtsräte sein?

Leitfaden für kommunale Aufsichtsräte ist da / Dreiteilige Buchreihe des VKU Verlages bietet umfangreiche Hilfe für die tägliche Arbeit

Wann beginnt die Amtszeit eines Aufsichtsratsmitgliedes? Was gehört zur Verschwiegenheitspflicht? Und welche Kriterien sind bei Sitzungen zu beachten? Eine konkrete Hilfe für jeden Aufsichtsrat eines kommunalen Unternehmens verspricht die neue Buchreihe „Aufsichtsrat im kommunalen Unternehmen“ des VKU Verlages. In den drei Standardwerken beleuchten die Experten Arnulf Starck und Dr. Nicole Elert zentrale Fragen, die für die tägliche Arbeit als Aufsichtsratsmitglied in der kommunalen Wirtschaft erforderlich sind.

Die Bücher verstehen sich als Orientierungshilfe, Nachschlagewerk und Handlungsleitfaden für die Praxis. Kommunale Unternehmen genießen bei den Bürgern großes Vertrauen, wie diverse Umfragen belegen. Insbesondere deshalb, da kommunale Unternehmen seit Jahrzehnten nachhaltig wirtschaften und sich ihrer Verantwortung für Städte und Gemeinden, in denen sie aktiv sind, bewusst sind. Der Kern dieses Vertrauens liegt allerdings auch in der Kontrolle durch demokratische Aufsichtsgremien, die so transparent wie kaum ein anderes Unternehmen in Deutschland sind.

So groß das Vertrauen der Bürger und Ansehen der Kommunalunternehmen auch ist: Die Herausforderungen nehmen laufend zu, da das Aufgabengebiet immer komplexer wird. Wirtschaftliche Rahmenbedingungen ändern sich, hinzu kommen laufend neue Gesetze und Modifikationen in der Rechtsprechung. Ferner werden Aufsichtsräte zunehmend für ihre Tätigkeit in die Verantwortung genommen, Fehler erweisen sich also schnell als fatal. Zu den entsprechenden Rechten und Pflichten bietet die allgemein zugängliche juristische Literatur zwar einen ersten Überblick, dem Laien fällt der Zugang in der Regel allerdings nicht leicht. Zudem gibt die Fachliteratur in der täglichen Praxis nicht auf alle Fragen eine kurze Antwort.

Dreibändiges Kompendium gibt Hilfestellung

Deshalb hat der VKU Verlag nun das dreiteilige Werk „Aufsichtsrat im kommunalen Unternehmen“ auf den Markt gebracht. Hier bilden die beiden Experten Arnulf Starck und Dr. Nicole Elert die Beratungspraxis in ihren jeweiligen Fachbereichen ab. Starck ist als Rechtsanwalt, Steuerberater und Partner der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig, Elert als Rechtsanwältin und Leiterin des Bereichs Arbeits- und Migrationsrecht der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

In den drei Ratgebern widmen sich die Autoren allen Herausforderungen der täglichen Arbeit. Der Leser findet eine Erläuterung rechtsformspezifischer Besonderheiten, Hilfestellungen und Empfehlungen für die tägliche Praxis, eine Vereinfachung schwieriger juristischer Sachverhalte sowie praxisrelevante Lösungen. Die Sachbücher eignen sich sowohl zur Vorbereitung für diejenigen, die eine Tätigkeit als Aufsichtsrat aufnehmen, als auch für diejenigen, die als bereits erfahrene Mitglieder eines Aufsichtsrates ihr Wissen vertiefen möchten.

Die einzelnen Bände „Die AG“, „Die GmbH mit mitbestimmtem Aufsichtsrat“ und „Die GmbH mit fakultativem Aufsichtsrat“ erläutern in jeweils 30 Kapiteln juristische Eigenheiten. Enthalten sind die wichtigsten Fragen rund um die Themenkomplexe Rechte und Pflichten über Haftung bis hin zu Bilanzen lesen und verstehen, die die Autoren übersichtlich und leicht verständlich beantworten. Darüber hinaus bilden Starck und Elert anhand von Schaubildern vereinfacht schwierige juristische Fallgestaltungen ab. So sind kommunale Aufsichtsräte gewappnet für alle Herausforderungen ihres Arbeitsalltags.

Bezugsquellen
„Aufsichtsrat im kommunalen Unternehmen: Die GmbH mit fakultativem Aufsichtsrat“, VKU Verlag, ISBN: 978-3-87750-905-0, 29,99 Euro
„Aufsichtsrat im kommunalen Unternehmen: Die GmbH mit mitbestimmtem Aufsichtsrat“, VKU Verlag, ISBN: 978-3-87750-906-7, 29,99 Euro
„Aufsichtsrat im kommunalen Unternehmen: Die AG“, VKU Verlag, ISBN: 978-3-87750-907-4, 29,99 Euro


03.05.2017 | 11:27

Artikel teilen: