Anzeige

Walter Huber von Merck erhält Signsaward

Walter Huber war viele Jahre Kommunikationschef von Merck. Fotocredit: Merck

Anzeige

SignsAward für Walter Huber

Eine große Erfolgsstory braucht auch einen großen Kommunikator. Walter Huber begleitete die Entwicklung von Merck 18 Jahre lang als Leiter der Konzernkommunikation – bis zur Bilanzpressekonferenz, auf der der ebenfalls scheidende CEO Karl-Ludwig Kley Rekordzahlen verkünden konnte. Huber ist damit dienstältester Kommunikationschef  eines deutschen Dax-Unternehmens.

Huber absolvierte zunächst an der Uni-Augsburg ein Studium zum Diplom-Ökonom und promovierte dann in Volkswirtschaftslehre in Bayreuth bei ­Peter Oberender. Nach seinen Abschlüssen war er beim Institut für Empirische Sozialökonomie INIFES und dann bei den Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim und Upjohn tätig. Die nächste Station war schon Merck, wo er die Karriereleiter bis zum Senior Vice President Group Communications hinaufkletterte. In dieser Funktion war er auch mit für die neue, aufsehenerregende Markenkampagne von Merck verantwortlich, mit der der Wandel vom Pharma- und Chemieriesen zum Wissenschafts- und Technologieunternehmen nach außen dokumentiert und die Marke deutlich emotionaler dargestellt werden sollte.

Huber wurde mit zwei großen Feiern im Unternehmen verabschiedet. „Mit Walter Huber geht ein hervorragender Kommunikator. Innerhalb und außerhalb des Unternehmens werden seine Fachkompetenz, sein kluger und ausgewogener Rat sowie seine hohe Loyalität sehr geschätzt. Huber hat wesentliche Beiträge zur Neuausrichtung des Unternehmens in den vergangenen Jahren geleistet“, so sagte Karl-Ludwig Kley, der von April 2007 bis April 2016 CEO bei Merck war. „Offenheit für Veränderungen und die Fähigkeit, Neues aufzunehmen, ohne auf jeden Zug aufzuspringen, zeichnen ihn aus. Seine fast 18 Jahre als Kommunikationschef sind untrennbar verbunden mit dem Ausbau und der Internationalisierung unserer Konzernkommunikation. Wir danken Walter Huber für seinen anhaltenden großen Einsatz in seiner fast 25-jährigen Merck-Laufbahn und ich danke ihm persönlich als einem klugen und verlässlichen Ratgeber auch in schwierigen Situationen.“

Für seine herausragende Kommunikationsleistung erhält Walter Huber einen der begehrten SignsAwards. Der Preis wird am 17. Juni in München verliehen.

29.04.2016 | 09:59

Artikel teilen: