Anzeige

Alphabet Deutschland bleibt auf der Erfolgsspur (Bild: Alphabet Deutschland)

Anzeige

Alphabet Deutschland bleibt auf der Erfolgsspur

Die Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH hat das Jahr 2017 erneut mit Rekordzahlen abgeschlossen: Der Business Mobility-Anbieter hat sowohl den Bestand als auch das Neugeschäft weiter ausgebaut. Rund 161.000 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge im Portfolio entsprechen einem Plus von 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der neu abgeschlossenen Leasingverträge stieg im selben Zeitraum auf 56.000 – ein Zuwachs von 2,4 Prozent.

 „Unser anhaltender Erfolg in den vergangenen Jahren zeigt: Auch in Zeiten zunehmender Herausforderungen für Flottenbetreiber setzen viele Unternehmen auf unser Know-how und unsere Expertise. Als starker und zuverlässiger Partner unterstützen wir unsere Kunden mit zukunftsweisenden Business Mobility-Lösungen und gewährleisten so die Mobilität ihrer Mitarbeiter“, sagt Ursula Wingfield, Vorsitzende der Geschäftsführung der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH.

Starkes Wachstum verzeichnet Alphabet insbesondere im Bereich eMobility. Der Bestand an reinen E-Fahrzeugen und Plug-in-Hybriden nahm mit über 5.500 Fahrzeugen im vergangenen Jahr um mehr als 60 Prozent zu. Große Nachfrage gab es zudem nach Elektrotransportern (eLCV), die sich beispielsweise für den umweltfreundlichen Einsatz von Kurier-, Express- und Paketdiensten im innerstädtischen Verkehr bestens eignen. Alphabet verleast hier unter anderem Elektrotransporter der StreetScooter GmbH, einem Tochterunternehmen der Deutsche Post DHL Group. Die umfassende eMobility-Lösung AlphaElectric wurde zudem vor kurzem um das Leasing von Ladesäulen ergänzt. Flottenbetreiber erhalten so E- Fahrzeuge oder Plug-in-Hybride und die passende Ladelösung aus einer Hand und begleichen die Kosten dafür bequem über monatliche Raten. Auf diese Weise erleichtert der Business Mobility-Anbieter seinen Kunden den Aufbau und Unterhalt einer effizienten Flotte mit alternativen Antriebskonzepten.

Ein entscheidender Erfolgsfaktor bleibt für Alphabet Deutschland weiterhin die Mehrmarkenkompetenz. Als All-Brand-Captive berät das Unternehmen markenunabhängig. Zu den rund 76.000 Fahrzeugen der Marken BMW und MINI kommen mittlerweile 85.000 Fahrzeuge anderer Marken, das entspricht einem Anteil von knapp 53 Prozent im Gesamtbestand. Als wichtiges Standbein etabliert ist darüber hinaus das Transportergeschäft: Knapp 14.000 LCVs bedeuten einen Zuwachs von 16 Prozent. „Mit persönlicher Beratung, maßgeschneiderten Produkten und einer großen Auswahl an Fahrzeugen bieten wir unseren Kunden exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen. So machen wir Unternehmensflotten jeder Größe fit für die

Herausforderungen von morgen“, erklärt Ursula Wingfield. Alphabet ist weltweit in 21 Ländern vertreten – seit 2018 auch in Portugal und Irland. Das starke internationale Netzwerk betreut insgesamt über 680.000 Fahrzeuge.

Über Alphabet

Alphabet ist einer der führenden deutschen Leasing-und Full-Service-Anbieter für Fahrzeuge aller Marken. Als All-Brand-Captive entwickelt Alphabet herstellerunabhängig ganzheitliche Produkte und Services für die Unternehmensmobilität. Neben individueller Beratung und Finanzierung bietet der Dienstleister innovative Business Mobility-Lösungen: AlphaElectric bringt Elektromobilität als umfassendes Komplettpaket in den Fuhrpark. AlphaCity ist das erste Corporate Carsharing auf Leasing-Basis, das als Corporate eCarsharing auch in Kombination mit Elektrofahrzeugen erhältlich ist. Die kostenlose App AlphaGuide dient als persönlicher Mobilitätsberater für unterwegs. Alphabet steht seinen Kunden bundesweit in acht Geschäftsstellen (inkl. Behörden und Sonderkunden) zur Seite. Das 1997 in Großbritannien gegründete Unternehmen betreut heute über 680.000 Fahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge in 21 Ländern; davon rund 161.000 in Deutschland. Als Unternehmen der BMW Group erfüllt Alphabet dieselben hohen Qualitäts- und Prozess-Standards wie der Mutterkonzern. Der Hauptsitz befindet sich in München.

 

16.04.2018 | 17:12

Artikel teilen: