Anzeige

(Bild: Securitas)

(Bild: Securitas)

(Bild: Securitas)

(Bild: Twitter)

Anzeige

Geschichten eines Sicherheitsunternehmens

Ein Sachbuch mit historischen Erzählungen aus Jahrtausenden hat die Securitas Deutschland herausgegeben. Und immer geht es um die Sicherheit, natürlich, denn das ist das Geschäft des schwedischen Konzerns, der weltweit tätig ist. Spannend, tröstlich und lehrreich!

Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana, besser bekannt als George Santayana (1863–1952), war ein amerikanischer Philosoph und Schriftsteller. Berühmt geworden ist er für den Satz: „Those who cannot remember the past are condemned to repeat it.“ Auf Deutsch: „Wer die Geschichte nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.“ Dieser Satz kann als Leitgedanke für die vorliegenden Publikationen dienen.

Viele Bewachungsunternehmen haben schon viel zu lange damit gewartet, ihre Geschichte  aufzuarbeiten und darüber nachzudenken, warum der gesellschaftliche Stellenwert des Bewachungsgewerbes in mehr als 100 Jahren kaum Fortschritte gemacht hat. Securitas schafft hier Abhilfe und tut etwas für den Ruf des ehrenwerten und in Zeiten des islamischen Terrors immer wichtigeren Sicherheitsgewerbes.

Die Darstellung soll offenkundig nicht nur der Unterhaltung, sondern auch der Selbstvergewisserung einer ganzen Branche dienen. Als Tochter eines in Schweden ansässigen und international mit über 320.000 Mitarbeitern auf allen Erdteilen tätigen Konzerns, in dem viele der ältesten Linien des privaten Sicherheitsgewerbes Europas und Amerikas zusammentreffen, stellen sich die Schweden der Verantwortung für das Bewachungsgewerbe und seiner Darstellung in der Öffentlichkeit über Deutschland hinaus. Sie erzählen seine Geschichte und verdeutlichen so die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung ihrer Branche vor einem eindrucksvollen historischen Kontext. Lesenswert!

Die Autoren

Erich Kupferschmidt, Jahrgang 1952, ist seit mehr als 20 Jahren in der privaten Sicherheitswirtschaft beschäftigt. Sein Werdegang: Sicherheitsmitarbeiter im Objektschutz, Betriebsrat und jetzt Redakteur der Unternehmenskommunikation und Kurator des Unternehmensmuseums der Securitas Holding GmbH.

Thomas Menzel, Jahrgang 1952, hat Geschichte und Germanistik in Bonn studiert. Als Verlagslektor hat er das Büchermachen von der Pike auf gelernt. Seit 2000 lebt und arbeitet er als freier Lektor, Übersetzer und Publizist in Lörrach. 2006 ist von ihm der Band Pioniere des Wandels, hg. vom Club of
Wuppertal, erschienen.

11.01.2017 | 11:47

Artikel teilen: