Anzeige
Anzeige

AlphaCity ab sofort auch bei Infineon in Dresden

München und Dresden, 2. April 2014 – Der Business-Mobility-Anbieter Alphabet bringt Corporate Carsharing jetzt auch in das Dresdner Infineon Werk. Zu Beginn stehen ein BMW 1er und ein BMW 3er Touring mit AlphaCity Technologie als Poolfahrzeuge bereit.

Einsatzgebiet für die Fahrzeuge ist das „Silicon Saxony“. Mitarbeiter von Infineon sollen für Kunden- und Lieferantentermine flexibel und unbürokratisch auf die AlphaCity Modelle zurückgreifen. Aber auch Dienstreisen zu den Infineon Standorten wie München und Regensburg sind damit geplant. Und ein besonderes Plus für die Mitarbeiter: Die Fahrzeuge stehen am Wochenende und nach Feierabend auch für Privatfahrten bereit.

„Dank der intelligenten Technologie ist AlphaCity als zusätzliche Mobilitätsoption auf vielen Kurz- und Mittelstrecken eine kostengünstige Alternative zu Taxi und Mietwagen“, so Dr. Gernot Loibnegger, Leitung Mobilitätsteam Infineon Technologies Dresden. „Die Mitarbeiter buchen die Fahrzeuge ganz einfach selbst. Am Ende werden die Kosten automatisch der entsprechenden Kostenstelle oder der privaten Kreditkarte zugerechnet.“ Möglich machen das ein Telematik- System von Alphabet sowie eine eigene Fleet-Management-Plattform. Die Mitarbeiter erhalten bei der Registrierung einen RFID-Chip auf ihren Führerschein. Damit können sie die Fahrzeuge öffnen und starten. Die Buchung erfolgt Online im Intranet oder über eine eigens entwickelte AlphaCity App.

Insgesamt werden bei Infineon 19 Fahrzeuge an den Standorten Neubiberg, Warstein, Regensburg und nun auch Dresden bereitgestellt. Die Mitarbeiter nehmen das Angebot sehr gut an: 1.600 registrierte Fahrer haben bereits mehr als eine Million Kilometer zurückgelegt, davon sind 21% Privatfahrten. „Infineon war Kunde der ersten Stunde. Gemeinsam haben wir wichtige Erfahrungen gesammelt, die uns dabei geholfen haben, das Produkt ständig weiterzuentwickeln“, so Marco Lessacher, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Alphabet, über die Zusammenarbeit.
Neben Verbrennern gehört auch ein BMW ActiveE in die Carsharing-Flotte des Chipherstellers. Drei BMW i3 wurden bereits bestellt und sollen bis Herbst 2014 mit der AlphaCity Technologie ausgerüstet werden. „Die Kombination mit Elektromobilität macht Carsharing noch wirtschaftlicher und umweltfreundlicher“, bestätigt Lessacher.

Alphabet Pressemitteilung.

02.04.2014 | 18:29

Artikel teilen: