Anzeige
Foto: imago.

Foto: imago.

Anzeige

Banken: Bayern ist stärker als die Schweiz

In Bayern ist rund ein Viertel aller deutschen Banken zu Hause – wesentlich mehr als in jedem anderen Bundesland und sogar mehr als im Bankenland Schweiz. Bei Versicherungen spielt Bayern ebenfalls eine wichtige Rolle – auch weltweit.

Die bayerische Finanzwirtschaft ist in Europa von entscheidender Bedeutung. München ist der zweitwichtigste Bankenplatz der Bundesrepublik. Insgesamt haben hier rund 50 Institute ihren Stammsitz. Dazu zählen mit der HypoVereinsbank, die 2005 durch den Zusammenschluss mit der italienischen UniCredit das erste wirklich europäische Kreditinstitut wurde, und der BayernLB zwei der größten Banken Deutschlands. Präsent sind in München sogar insgesamt rund 160 Kreditinstitute – auch die Frankfurter Großbanken, die Deutsche Bank und die Commerzbank, sind natürlich in der Landeshauptstadt prominent vertreten. Die zahlreichen ausländischen Finanzinstitute unterstreichen die internationale Bedeutung des Finanzplatzes München.

Bayern selbst ist der Heimatmarkt für fast 500 Kreditinstitute, darunter befinden sich 72 Sparkassen, 300 Genossenschaftsbanken und 84 Privatbanken. Sie beschäftigen 121 000 Mitarbeiter. In Bayern ist rund ein Viertel aller deutschen Banken zu Hause – das sind wesentlich mehr Institute als in jedem anderen Bundesland und überdies mehr als im Bankenland Schweiz.

Auch Versicherer fühlen sich in München wohl

Auch in der Versicherungswelt spielt Bayern eine wichtige Rolle. München gilt sogar als einer der weltweit führenden Versicherungsstandorte. In der bayerischen Landeshauptstadt und ihren Umlandgemeinden haben rund 60 Versicherungsunternehmen ihren Sitz, darunter einer der international bedeutendsten Erstversicherer, die Allianz-Gruppe, der weltgrößte Rückversicherer, Munich Re, Europas führender Rechtsschutzversicherer D.A.S., die wichtigste öffentlich-rechtliche Versicherungsgruppe Deutschlands, die Versicherungskammer Bayern, sowie die größte Gruppe berufsständischer Versorgungwerke Deutschlands, die Bayerische Versorgungskammer.

Neben den in München beheimateten Versicherungsgruppen unterhalten zahlreiche andere Versicherer aus dem In- und Ausland Hauptniederlassungen in der Isarmetropole, so auch Swiss Re, einer der weltweit führenden Rückversicherer. Insgesamt sind in München und seinen Umlandgemeinden rund 33 390 Mitarbeiter in der Assekuranz-Branche beschäftigt – und damit mehr als in jeder anderen deutschen Stadt.

Bayernweit arbeiten etwa 62 000 Menschen für Versicherungen, darunter rund 14 000 an den zwei weiteren großen bayerischen Versicherungsstandorten Nürnberg und Coburg. In diesen Städten sind mit der HUK-Coburg, einem der wichtigsten deutschen Kfz-Versicherer, und der Nürnberger Versicherungsgruppe – sie ist unter anderem auf Platz zwei der Berufsunfähigkeitsversicherer – weitere führende deutsche Assekuranz-Unternehmen beheimatet.

Bayerische Börse glänzt mit Gettex und Co.

Ein wichtiger Finanzplatz braucht auch eine große Börse. Als bedeutender Handelsplatz stellt die Bayerische Börse zukunftsweisende Marktmodelle und sichere Technologien für den Handel von Finanzprodukten bereit. Schon lange macht sich diese Institution für Innovationen zugunsten eines effizienten Kapitalmarkts stark. 1830 von der Münchner Kaufmannsstube gegründet, trat sie an, um feste Strukturen im noch jungen Wertpapierhandel des anbrechenden Industriezeitalters zu etablieren und den Unternehmen der Re­gion die unkomplizierte Kapitalbeschaffung für Wachstum zu ermöglichen.

Heute ist der Auftrag der Bayerischen Börse AG, einen fairen, neutralen und transparenten Handel zu gewährleisten, zu dem alle Marktteilnehmer uneingeschränkt Zugang haben. Als privatrechtliche Trägerin der öffentlich-rechtlichen Börse München treibt sie Kapitalmarktinnovationen verantwortlich voran. So hat die Bayerische Börse AG für die Börse München 2003 ein Marktmodell entwickelt, das – oft kopiert und inzwischen per MiFid vorgeschrieben – Maßstäbe setzte. Anleger und Wertpapierberater profitieren von dem elektronischen Handelssystem Max-One, das Bestausführung in mehr als 14 000 Wertpapieren garantiert. Für die Eigenkapitalfinanzierung mittelständischer Unternehmen steht seit 2005 mit m:access ein erfolgreiches Marktsegment bereit. Die jüngste Innovation, die neue Handelsplattform Gettex, bietet Anlegern dank effizienter Strukturen besonders günstige Konditionen.

Gute Versorgung mit Wagniskapital

Für die Entwicklung der Wirtschaft ist auch die Versorgung mit Wagniskapital ein entscheidender Punkt. Bayern ist das wichtigste deutsche Bundesland für die Venture-Capital-(VC-) und ­Private-Equity-Branche. Rund 50 VC- und Private-Equity-Gesellschaften haben ihre Zentrale in München. Die sehr hohe Zahl an Risikokapitalgesellschaften ist vor allem darauf zurückzuführen, dass diese in München und Bayern ein ideales Umfeld vorfinden.

Denn Bayern zählt zu den weltweit wichtigsten Regionen in den Bereichen IT, Medizin- und Biotechnik – und verfügt darüber hinaus über einen sehr starken Dienstleistungssektor. Dadurch haben VC- und Private-Equity- Unternehmen in Bayern gerade in den Branchen eine große Zahl an Investment-Möglichkeiten, die traditionell viele Venture-Capital- und Private-Equity-Gelder anziehen.

15.06.2015 | 10:53

Artikel teilen: