Hildegard Wortmann ist Mitglied des Vorstands der Audi AG für Vertrieb und Marketing.



Karrierealle Jobs

Frauen haben das erste Wort: Hildegard Wortmann

Frau Wortmann, Wie war Ihr Wochenende?

Wunderbar, erholsam und inspirierend! Mit viel Bewegung in der Natur, etwas Sport und wertvoller Zeit mit meiner Familie. Und - mit dem ersten Besuch im Biergarten seit so vielen Monaten - ein echtes Erlebnis….

Wir diskutieren über Gleichstellung, Diversität, und Quote im Berufsleben. Gibt es diese Woche bei Ihnen einen Termin im Kalender, wo das Thema eine Rolle spielt?


Zuhören, verstehen und aktiv in den Austausch treten – das ist mir in meiner Führungsposition außerordentlich wichtig. Mein Motto: #LLX – Listen, Learn und Exchange. Gleichstellung und Diversität müssen jeden Tag gelebt werden und kennen keine festgesetzten Termine. Das ist mein persönlicher Anspruch und unsere Grundhaltung im Unternehmen.

Was halten Sie von der Frauenquote im Unternehmen?

Ich bin überzeugt, dass Diversität unabdingbar ist für den wirtschaftlichen Erfolg und die Innovationskraft eines Unternehmens. Dazu gehört auch die Förderung von Talenten, ihnen Sichtbarkeit und Verantwortung zu geben. Wir müssen dabei systematisch und konsequent für Chancengleichheit sorgen. Nur dann können wir auch erfolgreich mehr Frauen in Führungspositionen bringen. Eine Quote alleine ist nicht die Lösung. Aber die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich ohne eine festgesetzte Quote nicht genug bewegt.

Achten Sie ganz privat auf eine gendergerechte Sprache?

Sprache ist ein kraftvolles Instrument um den gesellschaftlichen Wandel auszudrücken. Für mich ist das einfach nur eine zeitgemäße Entwicklung. So zeigt die Sprache, was gelebte Realität sein muss: Diversität und Chancengleichheit. In ein paar Jahren wird das für uns alle Normalität sein.

Und im Beruf?

Es ist wichtig, dass wir auch sprachlich unsere Wertschätzung und die Bedeutsamkeit von Gleichstellung zum Ausdruck bringen. Audi geht hier mit gutem Beispiel voran und hat die gendersensible Sprache eingeführt. Das setzt ein sichtbares Zeichen einer positiven Haltung zu Vielfalt und Chancengleichheit.

Sind Frauen die besseren Autofahrer?

Mir stellt sich hier die Gegenfrage: Was zeichnet denn einen guten Autofahrer aus? Wichtig sind Sicherheit, Aufmerksamkeit und die richtige Einschätzung der eigenen Fähigkeiten. Man sollte nie über seine Grenzen hinausgehen – denn es geht nicht nur um die eigene Sicherheit, sondern auch die, der weiteren Verkehrsteilnehmer. Aber eins ist auch klar: Autofahren soll Spaß machen. Ich bin eine leidenschaftliche Autofahrerin und bin sogar schon dreimal die Mille Miglia gefahren!

Zum Schluss ein Wort an die Männer . . .

Lieber ein Schlusswort an alle, denn nur gemeinsam können wir unsere Zukunft gestalten, den Wandel vorantreiben und Vorsprung leben. Unsere gemeinsame Stärke ist die Vielfalt: lassen Sie uns positiv nach vorne blicken!

 

 

25.05.2021 | 11:19

Artikel teilen: