Anzeige

München leuchtet: bei Servicplan im Haus der Kommunikation, Brienner Straße (Bild: Serviceplan)

New York City, Bestlage: hier ist Serviceplan! (Bild: Serviceplan)

Anzeige

Serviceplan auf Wachstumskurs

Die Serviceplan Gruppe hat das Geschäftsjahr 2017/2018 mit einem Umsatzplus von sieben Prozent abgeschlossen und ein Honorarvolumen von 415 Millionen Euro erreicht. Damit liegt die größte unabhängige Kommunikationsagentur Europas erneut deutlich über dem Branchendurchschnitt. Auch die Internationalisierung macht Fortschritte.

Die Serviceplan Gruppe, die größte inhabergeführte Kommunikationsagentur Europas, hat in 2017/2018 erneut ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. Für das 47. Geschäftsjahr, das am 1. Juli 2017 begann und am 30. Juni 2018 endete, legte sie Bilanzzahlen mit einem Plus von sieben Prozent vor. Die Gruppe erzielte ein Gross Income (Honorare und Provisionen) von 415 Millionen Euro (2016/2017: 388 Millionen Euro). Auch das Personal wurde im vergangenen Geschäftsjahr weiter gestärkt. Aktuell beschäftigt die Agentur rund 4.000 Mitarbeiter national und international. Damit ist die Zahl der Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahr um 600 gewachsen. (2016/2017: rund 3.400).

Der hohe Anstieg resultiert vor allem aus dem Ausbau der internationalen Standorte. Der Pro-Kopf-Umsatz liegt bei knapp 104.000 Euro (2016/2017: 114.000 Euro). Der internationale Umsatz beträgt im abgelaufenen Geschäftsjahr 91 Millionen Euro – das entspricht einer Steigerung von knapp zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr; 2016/17 lag er bei 83 Millionen Euro. Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe: „Eines der spannendsten und wichtigsten Geschäftsjahre der Serviceplan Gruppe ist nun abgeschlossen – und das sehr erfolgreich! Wir sind nun in allen wichtigen Märkten der Welt vertreten: Europa, Asien und Nordamerika und haben mit der Eröffnung in New York und der Etablierung der Idee 'Haus der Kommunikation' in den USA einen wichtigen Schritt gemacht.“

Das erfolgreiche Wachstum der Gruppe resultiert zum großen Teil aus dem Ausbau des bestehenden Kundengeschäfts sowie aus den mehr als 400 Neukunden- und Etatgewinnen national und international. In Deutschland konnten unter anderem folgende Marken gewonnen oder wiedergewonnen werden: Becks, BSH, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Clever fit, Nürnberger Versicherung, Dr. Beckmann; Telekom T-Systems, MAN, Almdudler, BMW Aftersales und Krauss Maffei. Die wichtigsten gewonnenen Kunden an den internationalen Standorten sind Tencent (China), Auchan (Frankreich), Ferrero (Italien) sowie Netflix (Spanien). Im vergangenen Geschäftsjahr trugen so die Standorte im Ausland mit 21,9 Prozent Umsatzanteil und einem Erlös von 91 Millionen (2016/2017: 83 Millionen; 21,4 %) zu einem wichtigen und auch kontinuierlich wachsenden Anteil am Gesamtumsatz bei.

Bestbewertete Mediaagentur im RECMA Ranking

Die Internationalisierung der zu Serviceplan gehörende Mediaplus Gruppe nimmt weiter Fahrt auf: Im letzten Geschäftsjahr bereicherten Beteiligungen in Italien (Mediaplus Italia), der Ukraine (IQ Mediaplus), der Schweiz (Mediaplus Suisse AG) sowie England (Total Mediaplus) das Portfolio der Gruppe. In Deutschland ging das Joint Venture Nayoki Mediaplus an den Start. Damit ist die Mediaplus Gruppe in 35 Ländern weltweit vertreten und kann mit über 1.500 Mitarbeitern in der Region EMEA das bewährte Mediaplus-Angebot offerieren. Kunden, die von der Mediaplus Gruppe international betreut werden sind neben anderen BMW, Hornbach, WMF und die Adelholzener Gruppe.

Auch in Deutschland ist Mediaplus weiter auf Wachstum eingestellt: In Berlin stärkt Elke Reibetanz als neue Geschäftsleiterin den Ausbau der Agentur, in Köln die neuen Geschäftsleiter Matthias Hinzmann und Tino Reinecke. Innerhalb der Mediaplus Gruppe zeichnet sich der Kölner Standort neben dem klassischen Angebot vor allem durch die Expertise im Bereich Geo Intelligence Excellence aus.

Im halbjährigen Ranking der Mediaagenturen des unabhängigen französischen Marktforschungsinstituts RECMA punktet die Mediaplus Gruppe weiterhin als bestbewertete Mediaagentur Deutschlands und baute ihren Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern aus. In der qualitativen Gesamtbewertung aller Mediaagenturen erhält die Mediaplus Gruppe zum wiederholten Mal in Folge und als einzige Mediaagentur in Deutschland das Siegel „Dominant“. Auch beim renommiertesten Preis der deutschen Mediabranche, dem  Deutschen Mediapreis, konnte die Mediaplus Gruppe erneut überzeugen. Drei Arbeiten der Mediaplus Gruppe wurden als kreativste Media-Ideen des Jahres ausgezeichnet. Mediaplus war damit (erneut) die am häufigsten ausgezeichnete Agentur.

Serviceplan eröffnet Haus der Kommunikation in New York

Die Serviceplan Gruppe hat in den vergangenen zehn Jahren nicht nur kontinuierlich finanzielle Erfolge erzielt und Auszeichnungen erhalten, sondern auch eine rasante internationale Expansion hingelegt. Im Jahr 2006 begann Hauptgeschäftsführer Florian Haller seine Vision umzusetzen, die erste weltweit agierende Agenturgruppe zu werden, die ihren Ursprung in Deutschland hat. Und seit 2011 verantwortet Markus Noder als Geschäftsführer Serviceplan International die Internationalisierung der Agenturgruppe. Er wurde am 1. Januar 2018 zum neuen Holdinggeschäftsführer der Serviceplan Gruppe berufen und hat in dieser Funktion die Verantwortung für die Internationalisierung der Agenturgruppe inne.

Zu den deutschen Standorten in München, Hamburg, Bremen, Berlin, Frankfurt und Köln kamen so bis heute eigene Standorte mit Häusern der Kommunikation in Wien, Zürich, Mailand, Brüssel, Dubai, Paris, Lyon, Moskau sowie Madrid hinzu sowie Dependancen unter anderem in, Delhi, Peking, Shanghai und Seoul. Ziel ist es, an allen Standorten Häuser der Kommunikation zu entwickeln, die alle Kommunikationsdisziplinen unter einem Dach vereinen.

Im Mai 2018 gab es bei der Serviceplan Gruppe gleich zwei große Anlässe, zu feiern: Sie platziert sich erstmals im Ranking des US-amerikanischen Branchenmediums Ad Age – an der Seite von Mega-Networks und in den Markt vordringenden Unternehmensberatungen und hat es mit ihrer erfolgreichen Internationalisierungsstrategie aus dem Stand auf Platz 22 des globalen Umsatz-Ranking des US-amerikanischen Branchenmediums Advertising Age (Ad Age) geschafft, mit 602 Millionen US-Dollar Jahresumsatz 2017.

Zeitgleich eröffnete am 1. Mai das Haus der Kommunikation mitten in New York, in der Madison Avenue 102. Unter dem Dach sind die drei bekannten Säulen der Serviceplan Agenturgruppe vertreten: Serviceplan, MODCo/Mediaplus sowie die Digitalagentur T3. Serviceplan New York besteht aktuell aus 65 Mitarbeitern und wird gemeinsam von Stefan Schütte, Nick Johnson, Jay Benjamin sowie Nick Chapman geführt, MODCo/Mediaplus von Erik Dochtermann und Eileidh Bamford. Die Digitalagentur T3 ist Partneragentur und wird von Ben Gaddis geleitet.

Aufgrund enger Kooperationen mit weiteren Partneragenturen ist die Serviceplan Gruppe damit an den wichtigsten globalen Wirtschaftszentren präsent. Durch eine enge Verbindung mit der Agenturgruppe Creston ist die Serviceplan Gruppe auch in Großbritannien (London) vertreten. Lateinamerika wird mit dem Partner Ariadna an den Standorten Buenos Aires, Bogota, Lima, Mexico City, Miami, Panama City, Santiago de Chile und Sao Paulo bedient.

Ausblick

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe: "Im vergangenen Geschäftsjahr ging nicht nur für unsere Agenturgruppe, sondern besonders auch für mich ganz persönlich ein Traum in Erfüllung. Am 1. Mai starteten wir mitten im Big Apple mit einem Haus der Kommunikation und bieten ab sofort auch in den USA unser einzigartiges, integriertes Agenturkonzept an. Das ist ein toller Erfolg, aber auch ein großer Ansporn, unseren Kunden nun und auch im nächsten Geschäftsjahr an allen wichtigen Lokationen dieser Welt unsere innovativen Dienstleistungen anbieten zu können."

27.07.2018 | 23:28

Artikel teilen: