Anzeige

Karrierealle Jobs

Tesla vollkommen überbewertet - VW mit 908 Prozent höherem Umsatz, aber weniger wert an der Börse

Tesla wird vollkommen überbewertet: Zu diesem Ergebnis kommt eine Infografik von Kryptoszene.de. So hat Konkurrent VW zwar einen 908 Prozent höheren Umsatz, ist an der Börse aber weniger wert als Tesla.

Obwohl beide Konzerne um die Hoheit im E-Segment kämpfen, liefern sich die Autobauer ein ungleiches Duell, wie Kryptoszene.de in einer exklusiven Infografik zeigt. Hieraus geht hervor, dass die Unterschiede von Volkswagen und Tesla in mancherlei Hinsicht kaum größer sein könnten: So erzielt VW beträchtliche Gewinne in Milliardenhöhe, während es Tesla nach wie vor selten gelingt, profitabel zu wirtschaften.

Volkswagen setzte im vierten Quartal 2019 1.474 Prozent mehr Fahrzeuge ab, als Tesla. Und dennoch überflügelte der US-amerikanische Auto-Hersteller den Wolfsburger Konzern am 22. Januar erstmalig in puncto Marktkapitalisierung. Diese beträgt im Falle Teslas inzwischen 104 Milliarden US-Dollar. Inzwischen ist das Unternehmen sogar mehr wert als Volkswagen und die Deutsche Bank zusammen. 

Bei den Verkaufszahlen der Elektro-Fahrzeuge hat Tesla allerdings die Nase vorn. Insgesamt wurden hier im vergangenen Jahr 367.561 Stück verkauft, Volkswagen brachte hingegen rund 80.000 Elektroautos auf die Straßen. Allerdings beabsichtigt VW, den Konzern zum größten E-Auto-Hersteller der Welt zu machen. Wie aus der Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, scheint das deutsche Unternehmen hierfür womöglich durchaus die Mittel zu haben: so war das Forschungsbudget von Volkswagen zuletzt um etwa 982 Prozent größer, als das von Tesla.

„Angesichts der gewaltigen Kluft beider Unternehmen in einigen Bereichen, wie beispielsweise beim Umsatz, aber auch hinsichtlich des Forschungsbudgets“, so Kryptoszene Analyst Raphael Lulay, „scheint es auf den ersten Blick wenig nachvollziehbar, weshalb Tesla so viel höher bewertet ist“. Noch sei die Partie um die Hoheit im Segment der Elektromobilität längst nicht entschieden: „Die Börse gleicht zuweilen einem Sprint, doch wer nachhaltig an der Spitze stehen möchte, muss unter Beweis stellen, auch die Qualitäten eines Marathonläufers zu haben. Die Tesla Historie ist beeindruckend“, so sein Fazit, „allerdings steht Volkswagen bis dato auf einem weitaus stabileren Fundament“.

Zu kompletten Studie von Kryptoszene.de gelangen Sie hier.

07.02.2020 | 13:28

Artikel teilen: