Anzeige
Anzeige

BB Biotech erzielt Rekordergebnis im 2014

Der Nettogewinn der BB Biotech AG beläuft sich für 2014 auf CHF 1.47 Mrd. - der höchste Gewinn seit der Gründung der Schweizer Beteiligungsgesellschaft 1993. Auch wenn der Sektor sich anhaltend gut entwickelt hat, so hat vor allem auch die Anlagestrategie und Titelauswahl für dieses Rekordergebnis gesorgt.

Die Ausschüttungspolitik wird beibehalten und der Generalversammlung eine verrechnungssteuerfreie Barmittelausschüttung von CHF 11.60 pro Aktie vorgeschlagen, was einer signifikanten Erhöhung von 65% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auch der Ausblick präsentiert sich erfreulich - die Entwicklungspipelines der Biotech-Unternehmen sind gefüllt und deren Gewinne dürften auch 2015 überdurchschnittlich zulegen.
 
Die BB Biotech AG kann auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit ihrer Gründung 1993 zurückblicken: Die Anlagestrategie hat sich einmal mehr ausbezahlt. Der Innere Wert (NAV) stieg um 72.3% in CHF, 75.8% in EUR und 54.6% in USD und übertraf damit den Leitindex Nasdaq Biotech um 20 Prozentpunkte (in USD). Die Jahresperformance der Aktie beläuft sich auf 75.1% in CHF und 79.3% in EUR (alle Werte berücksichtigen die Barmittelausschüttung von CHF 7.00 pro Aktie).

Für das Geschäftsjahr 2014 resultiert ein Rekord-Nettogewinn von insgesamt CHF 1.47 Mrd. Im Vorjahr betrug dieser CHF 931.8 Mio. Die Kernbeteiligungen Celgene, Isis, Incyte, Actelion sowie Agios leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Portfolioentwicklung von BB Biotech mit jeweils einem Profit von über CHF 100 Mio. über das Gesamtjahr. Auch kleinere Positionen wie Puma und Receptos lieferten dank überzeugenden klinischen Daten einen substanziellen Performancebeitrag.
 
In der Summe hält BB Biotech an der konzentrierten Portfoliostrategie fest, bestehend aus Kernbeteiligungen ergänzt durch Mid Caps, die sich durch eine herausragende Technologie und/oder neue Therapieansätze auszeichnen. Mit dieser Anlagestrategie, die sich an keine Index-Benchmarks orientiert, hat es BB Biotech in den vergangenen Jahren geschafft, bei der Performance deutlich besser abzuschneiden als die Branchenindizes.
 
Unter Berücksichtigung der 2013 verabschiedeten Ausschüttungspolitik wird der Verwaltungsrat an der kommenden Generalversammlung eine verrechnungssteuerfreie Barmittelausschüttung von CHF 11.60 pro Aktie vorschlagen, was eine signifikante Erhöhung gegenüber dem Vorjahr von 65% bedeutet. Dies entspricht einer Rendite von 5% auf dem Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2014.
 
Angesichts der Produktkandidaten in den Entwicklungspipelines der Unternehmen ist bereits jetzt absehbar, dass auch 2015 neue wirkungsstarke Medikamente auf den Markt kommen werden. Dies wird dafür sorgen, dass die Dynamik im Sektor anhalten und sich das Gewinnwachstum fortsetzen wird.

BB Biotech Pressemitteilung

20.02.2015 | 13:07

Artikel teilen: