Anzeige

(Foto: Bayernwerk AG)

Anzeige

Kooperation beim Smart Meter Rollout

Die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) übernimmt für die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG (REWAG) die Smart-Meter-Gateway-Administration (SMGA) sowie die verschiedenen Aufgaben eines externen Marktteilnehmers (EMT) als Volldienstleistung. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen die Gerätebeschaffung und -logistik sowie WAN-Anbindung der neuen intelligenten Messsysteme.

Die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG hat sich beim Smart-Meter-Rollout für die Zusammenarbeit mit dem Bayernwerk entschieden. Damit profitiert die REWAG von der Erfahrung und den Synergieeffekten bei der Beschaffung, der Administration und der WAN-Anbindung. Das Bayernwerk plant in den kommenden Jahren den Rollout von mehr als 600.000 intelligenten Messsystemen.

Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der REWAG, und Robert Pflügl, Geschäftsführer der Bayernwerk Netz GmbH, begrüßen den weiteren Schritt der Kooperation zwischen REWAG und Bayernwerk. „Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das uns die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG entgegenbringt“, betont Robert Pflügl. „In den nächsten Jahren werden wir rund 6.000 intelligente Messsysteme in Regensburg in Betrieb nehmen.“ Das Bayernwerk bietet modular aufgebaute Dienstleistungen über die gesamte Wertschöpfungskette des intelligenten Messwesens an: von der qualitätsgesicherten Gerätebeschaffung, bei Bedarf mit integrierter SIM-Kartenbereitstellung für die WAN-Anbindung, über Montagedienstleistungen, den Gateway-Administrations- und EMT-Betrieb bis hin zu Ausbau und Entsorgung der Geräte.

„Das Bayernwerk hat uns mit hoher technischer Kompetenz und dem umfassenden modularen Dienstleistungsangebot überzeugt“, erklärt Dr. Torsten Briegel, Vorstandsvorsitzender der REWAG. „Wir sind uns sicher, dass wir zusammen mit der Bayernwerk Netz GmbH die zukünftigen Herausforderungen des Smart-Meter-Rollouts meistern werden und am Beginn einer langfristigen Partnerschaft stehen.“ Zudem starten beide Unternehmen nun ein gemeinsames Projekt zur WAN-Anbindung der intelligenten Messsysteme über Powerline Communication (PLC). „Auf diese Weise möchten wir einen Kommunikationsmix schaffen, damit wir auch die Zählpunkte mit einem intelligenten Messsystem ausstatten können, die derzeit über keine ausreichende LTE-Abdeckung verfügen“, so Bernhard Büllmann, Vorstandsmitglied der REWAG.

24.04.2020 | 10:08

Artikel teilen: