Anzeige

(Foto: LIQUI MOLY)

Mitunternehmer

„Hau mal in dieses Brett zehn Nägel rein und wenn du fertig bist, gebe ich dir eine neue Arbeit.“Ein schönes Beispiel für die klassischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Nicht ganz ernst gemeint, aber trifft im Kern den Nagel auf den Kopf. Ich persönlich  bevorzuge den Mitunternehmer.

Von Ernst Prost, Geschäftsführer von LIQUI MOLY

Knapp 1.000 von dieser Sorte sind wir. Seit über einem Vierteljahrhundert pflege ich auf Basis dieser Unternehmensphilosophie unsere Zusammenarbeit in der Firma. Nach wie vor kapiert nicht jeder, dass mitunternehmen tausendmal mehr bringt, als nur mitarbeiten. Das Wort Mitunternehmer wird von manchem Zeitgenossen in Anführungszeichen gesetzt und ich muss immer noch erklären, dass dies kein Etikettenschwindel ist, sondern die Beschreibung unserer Art als Team, als Mannschaft, zum Wohle des Unternehmens –und damit zum Wohle aller –zu arbeiten. Wir unternehmen etwas gemeinsam.

Das ist schon mal geil. Einem Unternehmer braucht man auch nicht sagen mit welchem Hammer er welchen Nagel in welches Brett zu klopfen hat. Das weiß er selbst. Kosten sparen, Umsätze erhöhen, Gewinne erwirtschaften –die Königsdisziplinen im Unternehmertum werden von Mitunternehmern tausendmal selbstständiger, zuverlässiger und engagierter erledigt als von reinen Befehlsempfängern. Wir sind gut zur Firma und die Firma ist gut zu uns. Eine simple Beschreibung gegenseitiger Fürsorge zum Vorteil aller in dieser Gemeinschaft. Auch meine Liqui Moly / Meguin family worldwide wird gerne in Anführungszeichen gesetzt. Doch sagen Sie mir bitte,welche Form des Zusammenlebens mehr Stabilität, Fürsorge und Hilfsbereitschaft für die einzelnen Mitglieder mit sich bringtals die Familie? Klar gibt es auch in der Familie Krach, aber man hält zusammen und hilft sich und stützt einander. Auch dieser Teil unserer Firmen-Architektur geht auf unsere Unternehmensphilosophie der Menschlichkeit zurück. Da wird nicht reingeprügelt und auch keiner im Stich gelassen. Da ist niemand nur eine Nummer und auch kein Rationalisierungsopfer,um Gewinne zu steigern.

Und genau deshalb weil wir 1.000 Mitunternehmer sind und alle unsere Kunden, Geschäftsfreunde und Partner in der großen weltweiten Liqui Moly / Meguin Familie vereinigt haben, erzielen wir Jahr für Jahr herausragende wirtschaftliche Erfolge.Nicht Selbstsucht, Egoismus und Rivalität bestimmen unser Arbeiten, sondern Kollegialität, Freundschaft und der Dienst am Gemeinwohl. Kleine Anleihe bei Robert Bosch, der gesagt hat: „Ich zahle nicht so gute Gehälter, weil ich so viel Geld habe, nein ich habe so viel Geld, weil ich gute Gehälter zahle.“Der monetäre Aspekt zählt nach wie vor, genauso wie die Wertschätzung, der Respekt, das gepflegte Miteinander und das zielgerichtete Arbeiten aller, die alle ein gemeinsames Ziel haben, nämlich, dass es dem Unternehmen gut geht, damit die Arbeitsplätze sicher sind und die Arbeit Spaß macht

10.06.2020 | 15:00

Artikel teilen: