Anzeige

Top-Journalist Oliver Stock übernimmt die neuen Aufgaben ab dem 1. Juni 2020 (Bild: WMG).

Oliver Stock wird neuer Chefredakteur des „WirtschaftsKuriers“

WEIMER MEDIA GROUP gewinnt Top-Journalisten und baut die Wirtschaftsberichterstattung aus

Oliver Stock wird neuer Chefredakteur des „WirtschaftsKuriers“. Der Ex-Chefredakteur von „Handelsblatt Online“ wechselt damit zur WEIMER MEDIA GROUP und übernimmt die neuen Aufgaben ab dem 1. Juni 2020. Stock, der bis 2016 auch als stellvertretender Chefredakteur bei „Handelsblatt“ und „Wirtschaftswoche“ gearbeitet hat, wird künftig die Wirtschaftsberichterstattung und das Portal wirtschaftskurier.de der WEIMER MEDIA GROUP weiter ausbauen. „Wir freuen uns, einen so renommierten Spitzenkollegen des deutschen Qualitätsjournalismus für unser munter wachsendes Verlagshaus gewonnen zu haben“, erklären Christiane Goetz-Weimer und Dr. Wolfram Weimer, die Verleger der WEIMER MEDIA GROUP. Dies ist die dritte Top-Personalie des Verlages binnen weniger Wochen. Jüngst war Ansgar Graw aus seiner Funktion als Chefreporter der Tageszeitung „Die Welt“ in die Herausgeberrolle von „The European“ und „Pardon“ der WEIMER MEDIA GROUP gewechselt. Kurz zuvor hatte der Verlag das langjährige Börsengesicht des ZDF, Reinhard Schlieker, zum Chefredakteur der „BÖRSE am Sonntag“ berufen.
 


„Nach spannenden Jahren in der Unternehmenskommunikation bringe ich meine Erfahrungen sehr gern wieder auf der journalistischen Seite ein“, sagt Oliver Stock. Seit 2016 arbeitete Stock zunächst als Chief Editor des Schweizer Fintechs Sentifi, als Head of Corporate Communications and Marketing des Ergo-Versicherungskonzerns sowie als Head of Communications beim Beratungshaus Kienbaum. Stock ist mehrfach ausgezeichneter Journalist. So war er Korrespondent des Jahres 2006, erhielt den DJP-Journalistenpreis 2010 und führte als Chefredakteur von handelsblatt.de die „Website of the Year“ der Jahre 2013, 2014 und 2015.
 


Der 1958 gegründete „WirtschaftsKurier“ gilt als Deutschlands größte Unternehmerzeitung und erreicht mit seiner Print- und Online-Ausgabe 100.000 Leser. Er ist Pflichtblatt der Börse München und setzt auf seriöse Hintergrundberichterstattung und Analyse. Mit seiner Mittelstandsorientierung und dem Motto „Mehr Wert schaffen. Mehr Markt wagen“ ist der „WirtschaftsKurier“ zum Leitmedium und zu einer Stimme des deutschen Unternehmertums geworden. Mit Oliver Stock soll der „WirtschaftsKurier“ mit den dynamisch wachsenden Wirtschaftsmedien des Verlags weiter vorangetrieben werden. „Wir investieren stark in fundierten Wirtschaftsjournalismus und sind dort an weiteren Zukäufen interessiert“, erklären die Verleger.
 


Seit 2013 gehört der „WirtschaftsKurier“ zur WEIMER MEDIA GROUP. Das Münchner Verlagshaus unter der Leitung von Dr. Wolfram Weimer (ehemaliger Chefredakteur von Focus, Die Welt und Berliner Morgenpost sowie Gründer von Cicero) und Christiane Goetz-Weimer (ehemals FAZ) hat sich auf anspruchsvollen Wirtschafts- und Politikjournalismus spezialisiert. Der Verlag umfasst ein Dutzend Medienmarken (The European, BÖRSE am Sonntag, Pardon, Anlagetrends). Zur Verlagsgruppe gehört eine der größten Datenbanken in der E-Mailing-Kommunikation in Deutschland. Die WEIMER MEDIA GROUP ist außerdem Gastgeber großer Konferenzen wie dem „Ludwig-Erhard-Gipfel“, dem „SignsAward“ oder dem „Mittelstandspreis der Medien“. Für das Jahr 2019 meldete die WEIMER MEDIA GROUP Rekordzahlen in Reichweite, Umsatz und Gewinn. Insbesondere das Datenbankgeschäft, die Wirtschaftsmedien und die Kongress-Sparte des Verlages verzeichnen hohe Wachstumsraten.

 

 

29.05.2020 | 09:37

Artikel teilen: