Anzeige

(Foto: Shutterstock)

Anzeige

Perseus und Nordwest Assekuranzmakler nehmen Kampf gegen Cyber-Kriminalität auf

Gemeinsamer Kampf gegen die Cyber-Kriminalität: Perseus und die Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG kooperieren künftig bei der Vermittlung von Dienstleistungen im Bereich Cyber-Sicherheit.

Perseus und die Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG (NW Assekuranz) kooperieren künftig bei der Vermittlung von Dienstleistungen im Bereich Cyber-Sicherheit. Mandanten der NW Assekuranz erhalten auf Basis der IT-Sicherheitsprüfung von Perseus ein individuelles Cyber-Produkt, das die Präventions- und Assistenzleistungen des Berliner Unternehmens berücksichtigt. Kunden von NW Assekuranz haben somit Zugang zum besonderen Angebot für Cyber-Sicherheit von Perseus.

Cyber-Kriminalität gehört mittlerweile zu den größten Geschäftsrisiken im Mittelstand”, so Richard Renner, Geschäftsführer von Perseus. Das belegen auch Zahlen der aktuellen Wirtschaftsschutzstudie des Branchenverbandes Bitkom. So waren in den vergangen zwei Jahren besonders Unternehmen mit einer Größe von bis zu 500 Mitarbeiter Ziele von Sabotage, Datendiebstahl und Wirtschaftsspionage. Die Schäden für die deutsche Industrie liegen hier bei schätzungsweise 43 Milliarden Euro.

Der Kauf gestohlener Daten im Darknet oder der Auftrag von Cyber-Angriffen, ist mittlerweile fast so einfach wie eine Flugbuchung”, so Richard Renner, sich gegen einen Angriff zu schützen, ist jedoch häufig mit bürokratischen Aufwänden verbunden”.

Dem wollen NW Assekuranz und Perseus entgegenwirken und gemeinsam nach dem Best-Advice-Prinzip” kleinen und mittleren Unternehmen zu einem nachhaltigen Cyber-Schutz verhelfen. Matthias Böhm, Geschäftsführer der NW Assekuranz: „Der Markt für Cyber-Produkte ist für den Laien unübersichtlich. Uns ist es wichtig, dass unsere Mandanten einfach und verständlic, einen individuellen Cyber-Schutz erhalten”.

Der Status Quo der Cybersicherheit wird bereits zu Beginn der Beratung durch die NW Assekuranz in Verbindung mit der IT-Sicherheitsprüfung von Perseus bewertet. Dabei werden äußerlich einsehbare Gefahren analysiert und vorhandene Sicherheitsvorkehrungen abgefragt. Daraus leitet sich ein individuelles Risk Scoring, mit individuellen Handlungsempfehlungen ab. Die Kombination aus passgenauer Beratung und einer individuellen Sicherheitsprüfung bildet einen effektiven Schutzwall gegen Cyber-Gefahren”, so Renner. Damit reduziert sich das Risiko gleichermaßen für den Kunden und den Versicherer. Wer vorsorgt und sein eigenes Risiko gering hält, wird von der Versicherungswirtschaft mit einem günstigeren Preis belohnt”, so Böhm.

Zu den Handlungsempfehlungen gehören die Online-Schulungen von Perseus und der Einsatz technischer Toolkits, wie der Browser-Check und Passwort-Generator. Regelmäßige Sensibilisierungsmaßnahmen mittels Phishing-Simulations-Tests und eine auf künstlicher Intelligenz basierende Anti-Virensoftware zum Schutz von Kommunikationsendpunkten sollen den Cyberschutz dauerhaft aufrechterhalten und eine Sicherheitskultur im Unternehmen etablieren.

Richard Renner: Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind aufgrund mangelnder unregelmäßiger Vorbereitungsmaßnahmen ein beliebtes Angriffsziel für Kriminelle. Vielfach hängt das mit den geringen internen Kapazitäten für Cyber-Sicherheit zusammen. Hier will Perseus mit seinem Cybersecurity-as-a-Service-Angebot weiterhelfen.”

Für Perseus ist das die achte Kooperation im Versicherungsumfeld, die seit dem Marktstart im März 2018 geschlossen wurde. Das Berliner Insurtech hat mittlerweile über 1.000 Firmenkunden im Bestand und bietet seit Mai 2019 einen einmaligen gewerblichen Cyber-Schutzbrief an, der die Kosten für eine technische Notfallhilfe bei Cyberangriffen übernimmt sowie eine auf künstlicher Intelligenz basierende Anti-Virensoftware.

31.07.2019 | 11:50

Artikel teilen: