Anzeige

(Bild: Börse München)

Anzeige

Börse München: Andreas Schmidt verlängert seinen Vertrag

Kontinuität am Münchner Karolinenplatz: Der neue Geschäftsführer der Bayerischen Börse ist auch der bisherige: Andreas Schmidt wird nach der Zustimmung der Gremien für fünf weitere Jahre den Handelsplatz in der Isarmetropole leiten.

Andreas Schmidt ist in der Börsenratssitzung vom 26. Oktober 2017 einstimmig für weitere fünf Jahre zum Geschäftsführer der Börse München bestellt worden. „Herr Schmidt leitet die Börse München seit zwanzig Jahren“, so Michael Krume, Stv. Vorsitzender des Vorstandes von Merck Finck Privatbankiers AG und Vorsitzender des Börsenrates der Börse München. „Damit wahrt die Börse München Kontinuität, Verlässlichkeit und Integrität, die gerade in unserer heutigen Zeit des permanenten Wandels so wichtig für die erfolgreiche Positionierung der öffentlich-rechtlichen Börse sind“, so Krume weiter und dankte dem Geschäftsführer herzlich für sein Engagement.

Andreas Schmidt ist seit 1998 Geschäftsführer der Börse München und des Münchener Handelsvereins sowie seit September 2000 in Personalunion Vorstand der Bayerischen Börse AG als Börsenträger. Seit Oktober 2012 ist Andreas Schmidt außerdem Sprecher der Finanzplatz München Initiative (fpmi). Der studierte Jurist kam 1994 zur Bayerischen Börse, davor war er als Referent für Banken, Börse und Versicherungen im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie tätig.

Neben der Personalie beschloss der Börsenrat auch ein völlig überarbeitetes Regelwerk für die Börse München, das die weitreichenden Anforderungen der europäischen Finanzmarktrichtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II oder MiFID II) erfüllt. Das Regelwerk tritt zum 3. Januar 2018 in Kraft und wird Ende des Jahres 2017 auf der Website der Börse München veröffentlicht.

27.10.2017 | 14:22

Artikel teilen: