Anzeige

(Bild: Fotolia / peshkova)

Anzeige

Eine technische Innovation

Die Zukunft findet im Netz statt – auch beim Thema Geldanlage. Eine neue Möglichkeit bietet „mein-zertifikat.de“. Diese technische Innovation kann als nächste Evolutionsstufe in der Zertifikatewelt gelten. Der Wirtschaftskurier sprach mit Kristijan Tomic, Executive Director bei der Bank Vontobel Europe AG.

Wiku: Herr Tomic, Sie betrachten „mein-zertifikat.de“ als digitale Innovation und den kommenden Evolutionsschritt für die deutsche Zertifikatebranche. Was meinen Sie damit?

Tomic: Die deutsche Zertifikatebranche wurde seit ihrem Bestehen maßgeblich von Innovationen angetrieben. In den Kindertagen der Branche spielten sich die Neuerungen auf der Produktebene ab. Emittenten versuchten sich durch die Konstruktion neuer Auszahlungsprofile von ihren Konkurrenten zu differenzieren. Mit „mein-zertifikat.de“, mit dem Privatanleger und Finanzberater ihre eigenen, ganz individuellen Produkte gestalten können, hat Vontobel nun die nächste Evolutionsstufe in der Branche eingeläutet.
 
Wiku: Und wie kann mein-zertifikat.de hierbei von Nutzen sein?

Tomic: „mein-zertifikat.de“ kombiniert auf einzigartige Weise Innovation und Tradition. Bei der Produktauswahl können Anlageberater und Anleger die neue Freiheit genießen, ein Produkt einfach und maßgeschneidert nach individuellen Bedürfnissen zu kreieren. Und die Angebote von mehreren Emittenten lassen sich unmittelbar vergleichen. Banken, Sparkassen, Vermögensverwalter und private Anleger können das neue Wertpapier anschließend wie jedes andere Wertpapier an der Börse kaufen und wieder verkaufen.

Wiku: Und die Angebote können auch geteilt werden, so etwa wie ein Facebook-Beitrag?

Tomic: Ein Anlageberater oder Vermögensverwalter könnte seine Produktidee beispielsweise mehreren Kunden vorstellen und entsprechend die Käufe nach dem jeweiligen Beratungsgespräch abwickeln. Ein Privatanleger könnte seine Produktidee mit Freunden und Bekannten teilen, und diese somit an seiner Idee teilhaben lassen.

Wiku: Und jeder kann auf „mein-zertifikat.de“ sein eigenes Zertifikat auf den Markt bringen?

Tomic: So ist es. Der Service kann von jedem selbstentscheidenden Anleger, aber auch von Finanzberatern genutzt werden, welche ihren Kunden eine passgenaue Beratung mit maßgeschneiderten Produkten bieten wollen. Die Nutzung der Plattform ist kostenlos und es gibt keine Abnahmeverpflichtung.

Wiku: Aber ist dieser Service bei aktuell ca. 1,4 Millionen emittierten Zertifikaten wirklich notwendig?

Tomic: Die überwältigende Mehrheit dieser 1,4 Millionen Produkte wird nie gehandelt. Genau hier setzt „mein-zertifikat.de“ an: Es wird nur bestellt, wenn ein konkretes, individuelles Kundeninteresse besteht. Dadurch wandelt sich der Markt von einem Anbietermarkt hin zu einem Nachfragemarkt.
Die Produktauswahl durch Kreation eines eigenen Zertifikats ist dabei viel bequemer, als im bestehenden Zertifikate-Dschungel zu suchen. Für jede beliebige Zusammensetzung – also die Laufzeit, die Barriere und weitere Spezifika – werden in wenigen Sekunden neue, verbindliche Preise von den Emittenten berechnet. Die Anleger und Anlageberater können sich somit gezielt und bequem an ihr optimales Produkt herantasten, beliebig viele Variationen erst mal durchspielen und vergleichen, bevor sie sich dann für ihr optimales Produkt entscheiden.

Wiku: Nun ist Vontobel auch ein bedeutender Emittenten. Kritisch betrachtet könnte man die fehlende Unabhängigkeit von mein-zertifikat.de bemängeln.

Tomic: Der Anleger von heute bevorzugt eine Wahlmöglichkeit. Wir sind überzeugt, dass sich offene Plattformen langfristig durchsetzen werden und so neue transparente Marktplätze entstehen. Aus diesem Grund ist „mein-zertifikat.de“ auch für andere Emittenten geöffnet. Aktuell ist mit HSBC ein zweiter Emittent über die Plattform angebunden. Grundsätzlich stehen bei jeder Anfrage die Angebote beider Emittenten dem Nutzer zur Verfügung. Damit wird sichergestellt, dass der Nutzer trotz des hohen Individualisierungsgrades dennoch vom Preiswettbewerb profitiert. Andere Emittenten sind herzlich eingeladen, diesem Beispiel zu folgen und die Wettbewerbssituation auf „mein-zertifikat.de“ zu erhöhen.

Wiku: Recht herzlichen Dank, Herr Tomic!

30.05.2017 | 14:19

Artikel teilen: