Anzeige
Anzeige

Alphabet baut Transportergeschäft aus

München, 02. Juni 2014

Großauftrag für Alphabet: Der Business-Mobility-Dienstleister liefert an die Profectis Technischer Kundendienst GmbH & Co. KG insgesamt 190 Transporter. Die Fahrzeuge vom Typ Opel Vivaro erhält der frisch gewonnene Kunde in den kommenden Wochen schrittweise. Die ersten Transporter wurden nun gemeinsam mit dem Opel Flottenzentrum Häusler (München) offiziell übergeben.

Mit dem Kunden Profectis baut Alphabet sein Geschäft im Bereich Light Commercial Vehicle (LCV) weiter aus. „Das Thema Transporter steht bei uns dieses Jahr besonders im Fokus. Wichtig für den Kunden ist vor allem die Beratung der richtigen Aufbauten und weiterer, spezifischer Transporter-Lösungen“, so Hans-Jörg Dengler, Leiter der Alphabet Geschäftsstelle in München.

Profectis ist als größter unabhängiger Servicedienstleister für Elektrogroßgeräte in ganz Deutschland tätig. Das in Nürnberg ansässige Unternehmen ist aus dem technischen Kundendienst des einstigen Versandhauses Quelle hervorgegangen und seit 2009 im Besitz der RTS Gruppe. Bundesweit hat Profectis rund 400 Servicefahrzeuge im Einsatz. Die 190 Opel Vivaro sind bei Alphabet für einen Zeitraum von 48 Monaten geleast und ersetzen turnusgemäß einen Teil der bestehenden Flotte. „Wir freuen uns, jetzt mit Alphabet zusammenzuarbeiten und von der langjährigen Expertise im Bereich Nutzfahrzeuge zu profitieren“, sagt Profectis-Geschäftsführer Jan Nussbaum zum Abschluss der neuen Partnerschaft.

Wie aus dem PKW-Bereich bekannt, bietet Alphabet auch für Transporter flexible Full-Service-Angebote. „Zusätzlich stehen einen große Auswahl an verschiedensten Aus- und Aufbauten zur Verfügung. Unsere Kunden können auch umfangreiche Serviceleistungen hinzu buchen, etwa für Wartung, Reparatur und Reifen. Bei der Rückgabe gewährleistet ein eigener LCV-Schadenkatalog eine faire Bewertung der Fahrzeuge“, erklärt Hans-Jörg Dengler. PM Alphabet

02.06.2014 | 17:24

Artikel teilen: