Anzeige

Weithin zu sehen: Das Haupthaus, eine prachtvolle Jugendstilvilla

Stylish-moderner Outdoor-Pool

Zum Relaxen: Die Terrasse des Spa

Anzeige

Genieße den Augenblick

Zu den schönsten Blicken der Welt gehört ein Sonnenaufgang in Rio, die Skyline New Yorks, der Sundowner auf Hawaii – und die Happy Hour am Tegernsee. Dabei sollte man freilich darauf achten, wo genau man am Tegernsee die blaue Stunde genießt. Denn es gibt dort nur einen Hang, an dem der Blick so perfekt ist, als hätten ihn die Götter für sich gemacht: am Ostufer, im Ort Tegernsee, auf halber Höhe zum Neureuthberg hinauf. Von dort schaut man in ein optisches Opus Magnum mit glitzerndem See, Klosterkirche, Segelbooten und Alpenpanorama, Kapelle auf dem Wallberg inklusive. Es ist eine Landschaft, von der Benedikt XVI. einst sagte, sie sei Trost für die Seele.

Just an diesem magischen Ort steht das Hotel „Das Tegernsee“, welches die einmalige Lage mit historischer Substanz und zeitgemäßem Design gekonnt kombiniert. Es könnte sich auch „Das Tegernseh“ nennen, denn die Optik ist bei dieser Luxusresidenz schon der halbe Genuss – und das zu wirklich jeder Jahres- und Tageszeit. Weithin ist die prachtvolle Jugendstilvilla wie ein Schloss zu sehen, und darumherum gruppieren sich modern-alpine Gästehäuser und ein Spa der Extraklasse. Dieses begeistert mit In- und Outdoor-Pool, großer Sonnenterrasse, Rhassoul-Bad, finnischer Sauna und Waldsauna, Dampfbad, Fitnessräumen sowie zwei hauseigenen Spa-Marken.

Das Hotel ist beliebt bei Urlaubern wie Tagungsreisenden mancher Dax-Konzerne, denn es ist nicht weit nach München und die Hightech-Konferenzräume sind für Meetings aller Art bis zu 500 Personen bestens ausgerüstet. Motto: Wenn die Firma Weitblick und Perspektive sucht, dann ist man hier richtig. Überdies ist die Umgebung ein Paradies für Sportfreunde – ob Surfer, Mountainbiker, Paraglider oder auch Skifahrer.

Bis weit in den Oktober hinein lohnt sich der Besuch des hauseigenen Biergartens. Dieser bietet leckere Schmankerl, frisch gezapftes Bier – und immer einen fantastischen Blick über den See. Die Aussicht bleibt auch beim abendlichen Dinner im Restaurant im Sengerschloss ein Genuss, wo bei warmen Temperaturen herrliche Terrassenplätze locken. Serviert werden mediterrane Köstlichkeiten mit regionalem Bezug. Küchendirektor Horst Trautwein zaubert bevorzugt raffinierte Fisch- und Wildgerichte.

Und wenn man danach direkt über dem Restaurant in die Schlossbar zum Gute-Nacht- Drink einkehrt, dann hat man ihn immer noch hinter dem Panoramafenster: einen der weltschönsten Blicke auf das glitzernde Licht des Sees, das Leuchten der Berge und das Farbenspiel des Sonnenuntergangs. Man könnte Hawaii glatt vergessen.

bas

04.11.2013 | 09:37

Artikel teilen: