Anzeige
Innovationsgipfel in München
Anzeige

Deutscher Innovationsgipfel ist hochkarätig besetzt

Die meisten Unternehmen haben mittlerweile erkannt, dass die digitale Transformation ihrer Geschäftsprozesse überlebenswichtig ist. Doch welche Wegbegleiter können einem bei diesen dynamischen Veränderungen professionell zur Seite stehen? Welche Erfahrungen haben andere gemacht? Damit vor diesen historischen Herausforderungen nicht jeder das Rad neu erfinden muss, im globalen Wettbewerb viel Geld und wertvolle Zeit verloren gehen, gibt es den Deutschen Innovationsgipfel. Denn auf dem branchen-, fach- und technologieübergreifenden Entscheidertreffen werden nicht nur Menschen und Know-how vernetzt und Wissen geteilt, sondern man lernt voneinander anhand von „Best Cases“, interaktiven Workshops und vielen anderen, in sich verzahnten Bausteinen. 

Haben Sie schon mal einen Workshop besucht, in dem der Leiter ein Roboter war? Die Besucher des 10. Deutschen Innovationsgipfels werden dazu am 9. März 2017 in München die Gelegenheit haben. CoBot, das Zusammenarbeiten von Robotern und Menschen in vernetzten Fabriken, wird in der Industrie 4.0 mehr und mehr zum Betriebsalltag gehören. Wie aber wird die Digitalisierung die Produktions- und Arbeitswelt, die Kommunikation im Unternehmen und mit den Kunden verändern? Wie wird sich die Führungskultur den technikbedingten Umwälzungen anpassen müssen? Krawattenfreier Anzug, rote Turnschuhe und den Vorstand duzen allein werden nicht reichen. 

Der Kulturwandler 

Wie sich in einer zunehmend digitalisierten Welt dennoch Freiräume schaffen lassen, in der sich Kreativität, schöpferisches Denken und innovative Kraft entfalten können, wie eine Blüte in der Morgensonne, wird der Kulturwandler Tim Leberecht auf dem Gipfeltreffen verraten. Der im Silicon Valley lebende Beweger war langjähriger CMO von Frog Design und anderen führenden Design- und Innovationsfirmen. Sein internationaler Bestseller „Business-Romantiker“ rangiert bei Forbes unter den Top 10 der „Creative Leadership Books“.

Sein Plädoyer: Unternehmenslenker müssen zu Wertearchitekten werden. Wie Unternehmen mit Glaubwürdigkeit, Vertrauen, Wahrhaftigkeit und einer menschlichen Ökonomie im „War of talents“ die innovativsten Köpfe im Unternehmen halten können, wird er auf dem branchen-, fach- und technologieübergreifenden Entscheidertreffen in München begründen. 

Deep Dives aus der Chefetage 

Tim Leberecht, einer der scharfsinnigsten Business-Vordenker unserer Zeit,  wird auf dem Gipfeltreffen auch Teilnehmer des CxO-Talks sein. Das Mitglied des Values Council des Weltwirtschaftsforums wird mit dem Kreativchef des innovativsten Haushaltsgeräte-Herstellers und den Geschäftsführern und Vorständen von Allianz, Deutsche Telekom und Festo Didactic über die Digitalisierung als Wandler von Kundenerfahrungen, Arbeitswelt und Führungskultur diskutieren. Unter der Moderation von Frank Pörschmann hat die exklusive Talkrunde auf dem Deutschen Innovationsgipfel 2015 für großes Aufsehen gesorgt. Denn selten zuvor hörte man namhafte Unternehmenslenker auf die Fragen des ehemaligen CeBIT-Chefs so offen antworten.

Platforming und digitale Ökosysteme 

Geschwindigkeit ist die neue Währung im Innovationsprozess. Aber aufgrund der rasanten, technologisch bedingten Veränderungen wird die Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle immer komplexer. Kaum ein Unternehmen verfügt daher mehr inhouse über das notwendige Wissen oder Spezialisten für alle Lösungsanforderungen. Partnering, das Innovieren in Partnerschaften, ist das Gebot der Stunde. Immer mehr Plattformen und Wertschöpfungsnetzwerke bilden sich. Aber wie findet man die richtigen Partner für die neuen, digitalen Ökosysteme? Da der Deutsche Innovationsgipfel von Anfang an als branchen-, fach- und technologieübergreifendes Entscheidertreffen angelegt ist, gibt es kaum einen Ort, der geeigneter ist, Allianzen zu knüpfen und zielsicher die richtigen Partner für Plattformen und neue Geschäftsmodelle zu finden. 

„Tankstelle“ für Innovationen und Kreativität

Über Keynotes, interaktive Workshops, praxisorientierte Showcases oder Start-up-Präsentationen hinaus, bieten die vielfältigen, in sich verzahnten Bausteine des Deutschen Innovationsgipfels nicht nur ein perfektes Umfeld hochwertige Kontakte und Leads auf C-Level zu generieren. Der innovation.dialog eröffnet Eins-zu-eins-Kommunikation mit Referenten und Partnern des Gipfeltreffens. Aufgrund des großen Erfolges wird es auch zur Jubiläumsveranstaltung wieder das Speakers- & Executive-Dinner am Vorabend geben. Der Einladung des bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Technologie – Staatministerin Aigner ist Schirmherrin des Kreativgipfels – und des innovation network folgten in diesem Jahr 30 Geschäftsführer und Vorstände namhafter Unternehmen.

Die Digitalisierung erfordert von uns allen noch mehr Kreativität, Agilität, disruptives Denken und den bedingungslosen Willen zum Wandel. Aber wie motiviert man sein Team, stellt die richtigen Weichen für die digitale Zukunft? Antworten bietet der hochkarätig besetzte Deutsche Innovationsgipfel am 9. März in Deutschlands digitaler Hauptstadt München. Wer von den Erfahrungen anderer, von neuen Tools und Techniken profitieren und mit neuen Impulsen und frischen Denkanstößen seine eigene Arbeit bereichern und auf ein neues Level heben möchte, kann sich unter www.deutscher-innovationsgipfel.de ein Ticket sichern. 

25.11.2016 | 12:01

Artikel teilen: