Anzeige

Titelthema

Startet die Siemens-Aktie jetzt durch?

Seit dem Anfang Mai markierten Jahreshoch bei 133,50 Euro hat Siemens in der Spitze 19 Prozent nachgegeben. Nicht gerade wenig für einen Blue Chip. Der Grund dafür könnte in Quartalszahlen liegen, die die Börsianer nicht so recht zugreifen ließen. Doch gerade unter diesem Voraussetzungen könnte Siemens nun wieder Boden gutmachen. Was ist die Voraussetzung?[mehr]

Anzeige

Die Commerzbank-Aktie ist heiß: Hedgefonds größter Privataktionär!

Mitten im Sommer wird ein spektakuläres Gerücht wahr: Der aggressive US-Hedgefonds Cerberus Capital steigt bei der Commerzbank ein und wird größter Privataktionär. Die Aktie läuft seit Monaten, obwohl das Geschäft der Bank schwer hinkt - doch jetzt dürfte es erst richtig losgehen. Am Ende könnte die Bank an die Schweizer UBS verkauft werden.[mehr]

Die Kraft der Dividende

Große Wirkung – der unterschätzte Zinseszinseffekt / Größere Wirkung – der Effekt steigender Dividendenzahlungen / Optimierter Dividendeneffekt – Selektion vielversprechender Geschäftsmodelle[mehr]

Puma: die Raubkatze greift an

Confed-Cup, U21- und Frauen-EM – bei all diesen großen Turnieren spielt hierzulande Adidas als Sponsor der Deutschen Nationalmannschaft die Musik. Doch große Erfolge feiert derzeit besonders Konkurrent Puma. Nach außergewöhnlich erfolgreichen Quartalszahlen hebt der Sportartikelhersteller seine Jahresprognose bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr an. Das Geschäft boomt – die Raubkatze attackiert![mehr]

Trumps Vorschusslorbeeren sind weg

Am 6. April 2016, sieben Monate vor den US-Wahlen, schrieb Rainer Zitelmann, dass er bei einem Sieg von Trump mit einem schwächeren Dollar rechne. Er bekräftigte das am Tag vor der Wahl und schrieb, dass er bei einem Sieg von Trump einen Verfall des Dollar erwarte: „Es würde mich nicht wundern, wenn der Euro dann sogar auf über 1,20 Dollar steigen würde.“ Der deutliche Dollarverfall zeigt nun, dass Zitelmann richtig lag. Und es zeigt sich, was die Märkte von Trump halten.[mehr]

Dieser Mann kauft die Deutsche Bank

Wer ist der Milliardär Chen Feng wirklich? Was will er in Deutschland? Und was wird aus unserer größten Bank? Ist HNA, der große chinesische Investor, ein verkappter Staatsfonds?[mehr]

VW, BMW, Daimler: Tief drin im Zukunftsschlamassel

Minus 9,4 Prozent. Minus 7,8 Prozent. Minus 2,9 Prozent. Das sind die Wertentwicklungen der Aktien von Daimler, BMW und VW innerhalb der letzten sechs Monate. Damit gehören die Papiere der deutschen Automobilhersteller zu den schlechtesten im DAX 2017. BMW und Daimler landen gar deutlich auf den letzten beiden Plätzen. Und das obwohl Deutschlands Leitindex seit Jahresbeginn im Durchschnitt fast zehn Prozent an Wert hinzugewonnen hat. Die Aussichten? Wohlwollend ausgedrückt: wolkig.[mehr]

RWE: die Sonderdividende verpufft

Die Ankündigung einer Sonderdividende von einem Euro pro Aktie aus der Rückerstattung der Brennelementesteuer hat die Anleger von RWE nur kurz auf Kaufkurs gebracht. Nachdem die Aktien in Reaktion auf die Nachricht gegen Mittag noch minimal ins Plus gesprungen waren, knüpften sie zuletzt wieder an ihren Abwärtstrend der letzten Tage an. Wenn nicht einmal eine solche Nachricht hilft, sollten dann die Anleger nicht besser die Verluste realisieren und abspringen?[mehr]

Der Blick nach Osten wird lohnender

Das globale wirtschaftliche Umfeld sieht derzeit gut aus und auch der Ausblick für das gesamte Jahr 2017. Einen wesentlichen Beitrag dazu liefern nicht nur die USA, sondern in zunehmendem Maße auch die Eurozone. Für beide prognostiziert die Erste Group ein reales BIP-Wachstum von jeweils 1,9 Prozent in 2017. Die Rahmendaten für Anleger könnten kaum günstiger sein.[mehr]

Zeichensetzer in der Kommunikation 2017 ausgezeichnet

SignsAward kürt Annegret Kramp-Karrenbauer zur „Politikerin des Jahres“ – Shootingstar Max Giesinger, Oscarpreisträger und Film-Produzenten Quirin Berg und Max Wiedemann sowie Google-Deutschland-Chef Philipp Justus freuen sich über Preise – Insgesamt elf Geehrte feiern Crossover-Kommunikation in München[mehr]

Bille, Bär und Adler: ab jetzt in Eintracht!

Die Deutsche Börse AG wird Finanzplatz-Partner des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, dessen Wappentier der Adler ist. Wenige Tage vor dem mit Spannung erwarteten Finalspiel um den DFB-Pokal gegen die ebenfalls börsennotierte Borussia Dortmund wurde ein entsprechender Vertrag mit der Eintracht Frankfurt Fußball AG unterzeichnet.[mehr]

US-Automarkt: droht Kreditblase wie 2008?

Die US-Wirtschaft lebte und lebt auf Pump. In den USA sind derzeit Automobilkredite in Höhe von 1,1 Billionen Dollar im Umlauf. 2010 waren es mit 700 Milliarden noch deutlich weniger gewesen. Damit einhergehend erlebt ein berühmtes, aber riskantes Finanzkrisen-Produkt seine Renaissance. Warum? Derzeit sind zudem Kredite in Höhe von 23 Milliarden Dollar im Umlauf, die schon seit mehr als 30 Tagen fällig sind. Nun steigen auch noch die Zinsen, und die Preise für Neu-und Gebrauchtwagen sinken. Sind wir via US-Autobahn auf dem besten Weg in eine neue Finanzmarktkrise?[mehr]

Old economy hievt DAX auf Allzeithoch

Was für Nachrichten! Am Sonntag wurden die Grünen in hohem Bogen vom Wähler aus der Landesregierung in NRW geworfen, tags drauf war es der deutliche Tagesgewinn des Kohle- und Kernkraftkonzerns RWE, der dem DAX ein neues Allzeithoch bescherte. Erstmals schloss der Leitindex über 12.800 Punkten. Wichtige Indikatoren deute nun auf einen weiteren Anstieg. [mehr]

Wahlergebnisse stützen die Finanzmärkte

Das im Vorfeld mitunter als politisches Risiko bezeichnete Superwahljahr in Europa verläuft bisher ganz im Sinne der Finanzmärkte. Der Sieg von Emmanuel Macron begünstigt Aktien und stärkt den Euro, denn von Macron ist eine proeuropäische Politik zu erwarten. Auch vom Wahlausgang in den Niederlanden ging keine weitere Verunsicherung aus.[mehr]

Gute Zahlen: Bayer für Expansion gerüstet

Fast 40 Prozent mehr Gewinn im ersten Quartal! Bei Bayer läuft es derzeit so gut, dass die Umsatzerwartung fürs Gesamtjahr auf das Rekordniveau von 51 Milliarden Euro angehoben wurde. Vergoldet werden soll 2017 durch den historischen Monsanto-Deal. Dieser ist nicht unumstritten und ruft vermehrt Kritiker auf den Plan, doch Bayer steht grundsolide da und ist für anstehende Herausforderungen augenscheinlich bestens präpariert.[mehr]

Borgward Isabella – Wiederkehr als Chinesin

Es ist eine faustdicke Überraschung. Aus heiterem Himmel hat es die deutsche Traditionsmarke Borgward mit ihrem neuen Modell BX-7 wieder auf die Straße geschafft. Aus dem Nichts verkaufte die Marke 30.000 Fahrzeuge in acht Monaten – in China. Hinter der heutigen Firma steckt eine chinesische Aktiengesellschaft. Was erwarten sich die Chinesen von dem deutschen Mythos? Und wer steckt nun wirklich dahinter?[mehr]

Anleger irritiert: Zalando pfeift auf Gewinne

Beim Online-Modehändler Zalando ticken die Uhren einfach anders. Im ersten Quartal des laufenden Jahres stand ein dickes Umsatzplus einem äußerst schmalen Gewinn gegenüber. Einige Anleger bekommen kalte Füße, die Aktie ist in einer Kursdelle. Der Zalando-Vorstand und auch viele Analysten beschwichtigen, doch die Aktionäre könnten allmählich die Geduld verlieren. Am Ende zählt nämlich nur das Geld – also der Gewinn.[mehr]

Anleger: China im Blick behalten!

Die Unternehmensaussichten in China und anderen aufstrebenden Märkten sind weiter positiv. Eine Trendumkehr ist aktuell nicht in Sicht. Schwellenländeraktien lassen Industrieländerpapiere derzeit hinter sich, das gilt sowohl für die europäischen Märkte als auch für die Leitbörse Nordamerikas an der New Yorker Wall Street. Ulrich Stephan analysiert.[mehr]

Kann Lufthansa in den Steigflug übergehen?

Über 60 Prozent an Wertzuwachs innerhalb der letzten sechs Monate. Den DAX im gleichen Zeitraum um das Dreifache geschlagen. Die Aktie der deutschen Lufthansa scheint plötzlich wieder attraktiv. Rekordgewinn, Einigung im Tarifstreit, steigende Passagierzahlen und natürlich die im Allgemeinen positive Aufbruchsstimmung am Aktienmarkt seit der Trump-Wahl ließen das Kranich-Papier in lange nicht gesehene Höhen fliegen. Wer jetzt noch einsteigen möchte, braucht aber Mut zum Risiko.[mehr]

Kraut & Rüben von Amazon & Co.

Achtung, Berlin! Ein neuer Lieferant für Lebensmittel kommt! Das das Motto des inzwischen unbestreitbar etablierten Onlinehändlers Amazon scheint ja zu sein: Gibt es eigentlich einen Markt? Und wenn nicht, können wir ihn erschaffen? Nach dieser Prämisse machen sich die Amerikaner jedenfalls auf zu neuen Ufern. Anfänglich ein telefonbasierter Buchlieferant, übernahm Amazon weltweit bestehende Firmen und erweiterte sein Geschäftsmodell. Oder erinnert sich noch jemand an „Telebuch.de“ aus Regensburg? Reinhard Schlieker erklärt, was auf Sie zukommt.[mehr]

Deutsche Börse setzt auf Nachhaltigkeit

Die Deutsche Börse startet eine Nachhaltigkeitsinitiative am Finanzplatz Frankfurt. Ziel ist dieser „Sustainable Finance“ genannten Aktion ist es, gemeinsam mit rund 100 hochrangigen Akteuren des Finanzplatzes neue fachübergreifende Strukturen für nachhaltiges Unternehmertum zu etablieren und neue Geschäftsfelder auszuloten.[mehr]

Volkswagen: Die Töchter bringen den Gewinn

Der Volkswagen-Konzern, zu dem auch Porsche gehört, wird für 2016 wieder eine höhere Dividende zahlen. Je stimmrechtsloser Vorzugsaktie sollen die Anteilseigner für das abgelaufene Jahr 2,06 Euro erhalten. 2017 soll die Umsatzrendite ähnlich hoch ausfallen wie 2016. Der Umsatz soll um bis zu vier Prozent zulegen, doch diese Freude herrscht in Wolfsburg quasi ausschließlich durch das gute Benehmen der zahlreichen Töchter, die die VW-Mutter herangezogen hat.[mehr]

Adidas mit Rekordergebnis

Erstmals knackt Europas größter Sportartikelhersteller die magische Gewinngrenze von einer Milliarde Euro. Die Anleger zeigen sich begeistert und die Adidas-Aktie feiert ihr Allzeithoch. Ob es aber so erfolgreich weitergehen kann, ist fraglich.[mehr]

Mittelstand weiter enorm wichtig

Der renommierte Journalistenwettbewerb Medienpreis Mittelstand erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Die Anzahl der Bewerbungen in den Kategorien Print, TV, Hörfunk und Crossmedial steigt im 14. Jahr des Bestehens auf 113, was einem Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei fallen 44 Prozent aller Einreichungen in die Kategorie Prinzmedien national, 20 Prozent in den Bereich Fernsehjournalismus und 9 Prozent in Sparte Crossmedial. Insgesamt sind 120 Autoren beteiligt, und damit 20 Prozent mehr als im vorigen Jahr. [mehr]

Opel muss 17 Milliarden einsparen

Der Verkauf von Opel durch GM ist besiegelt. Das Motto von PSA-Tavares: „If you can’t beat them, join them!“ Der Fortbestand des Autoherstellers wird vom neuen Eigentümers nicht garantiert. Die Opelaner selbst sollen um ihr Leben kämpfen. Das Einsparziel ist derweil schon klar formuliert worden. 1,7 Milliarden Euro jedes Jahr, bis 2026: macht summa summarum 17 Milliarden.[mehr]

Deutsche Bank bestätigt Kapitalerhöhung

Die Deutsche Bank plant eine Kapitalerhöhung in Höhe von rund acht Milliarden Euro. Das kündigte das Geldhaus am späten Freitag Abend an. Der Schritt ist Teil einer größeren Strategie. Der Verkauf der Postbank ist demnach vom Tisch, ihr Geschäft soll vielmehr komplett eingegliedert werden. Außerdem steht ein Börsengang an.[mehr]

Nach Dieselgate: VW verdient 2016 wieder Milliarden

Volkswagen kann den Dieselskandal in erstaunlicher schneller Fahrt überwinden: Der Wolfsburger Autobauer konnte für 2016 einen Betriebsgewinn von 7,1 Milliarden Euro ausweisen, der Reingewinn lag bei glatten fünf Milliarden. 2015 hatten hohe Rückstellungen für die Lasten der in ihrer Schärfe fragwürdigen Bestrafungen in den USA für den höchsten Verlust in der fast 80-jährigen Firmengeschichte gesorgt. Nun ist Volkswagen vor Toyota aktueller weltweiter Marktführer für Automobile.[mehr]

Opel + PSA = „Europäischer Champion“?

Ist die Jobgarantie für die Opel-Beschäftigten, die PSA-Chef Carlos Tavares gegeben hat, das Papier wert, auf dem sie geschrieben steht? Tavares bestätigt damit lediglich die bestehenden und unkündbaren Abmachtunge mit der IG Metall. Und wird aus der Fusion von PSA und Opel wirklich ein „europäischen Champion“ entstehen? Kritiker sprechen eher von einer Allianz der Verlierer. Die Opel-Führung jedenfalls beharrt darauf, dass Opel erstens selbständig und zweitens mit den vier Werken in alter Größe weitergeführt werde. [mehr]

Opel-Verkauf: Jobgarantie durch PSA-Chef

Nun also doch eine Jobgarantie für die Opel-Beschäftigten! Carlos Tavares, Peugeot-Chef, akzeptiert die laufenden Garantien für Arbeitsplätze und Standorte in Deutschland. Das verprach Tavares der besorgten Kanzlerin Angela Merkel in einem persönlichen Telefonat. Aus der Fusion von PSA und Opel soll ein "europäischen Champion" entstehen. [mehr]

Droht der EZB-Geldpolitik der Schiffbruch?

Wie lange kann das gutgehen? Die Europäische Zentralbank (EZB) möchte ihrer expansiven Politik auch 2017 treubleiben. Die in diesem Quartal erhöhte Teuerung stellt aus Sicht der Notenbank keinen Grund zur Sorge dar, da es sich um keine stabile, sich selbst tragende Aufwärtsbewegung in der gesamten Eurozone handele und auch die Konvergenz zum Inflationsziel von knapp zwei Prozent nicht erkennbar sei. Besonders in Deutschland reagiert man allerdings traditionell sensibel auf steigende Inflationsraten, wie Christian Nemeth von der Zürcher Kantonalbank warnend feststellt.[mehr]

Metro: Aufspaltung bringt Chancen

Die Metro steuert mit einem Gewinnrückgang in die anstehende Aufspaltung des Handelskonzerns. Im Weihnachtsquartal verbuchte der Konzern einen deutlichen Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr. Warum die Trennung der Handelssparten trotzdem sinnvoll ist.[mehr]

„Es ist gut, sich auf Investoren aus China vorzubereiten!“

Investoren aus China denken langfristig und stützen Unternehmen, die sie erwerben, nach Kräften – weil sie damit von den Stärken desjenigen, den sie übernommen haben, profitieren, und sie sind damit das Gegenteil von „Heuschrecken“: das ist die Botschaft, die Frank Stieler, CEO des Münchner Spezialmaschinenbauers KraussMaffei, seinen Kollegen aus dem deutschen Mittelstand übermitteln möchte. Auf dem Ludwig-Erhard-Gipfel der WEIMER MEDIA GROUP in Rottach-Egern sprach Stieler mit dem Wirtschaftskurier.[mehr]

Erhard-Gipfel übertrifft alle Erwartungen

Unerwarteter Andrang beim zweiten „Ludwig-Erhard-Gipfel“ / WEIMER MEDIA GROUP empfängt am 20. Januar 2017 Spitzenpolitiker, Wirtschaftsführer und Publizisten in Rottach-Egern / Reinhard Kardinal Marx erhält „Freiheitspreis der Medien 2017“[mehr]

Geld-Anlage: gute Vorsätze für 2017

Die Mehrheit der Deutschen, rund zwei Drittel, haben für 2017 Geld-Vorsätze gefasst. Doch wie sehen die aus? Eine aktuelle Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag von Savedo, für die insgesamt 1.006 Personen befragt wurden, gibt Antwort auf diese Frage. [mehr]

Deutsche Bank: mit neuem Schwung für 2017

Die Aktionäre der Deutschen Bank können aufatmen: In dem wohl heikelsten und auch teuersten Rechtsstreit für das Bankhaus hat das Flaggschiff des Frankfurter Finanzplatzes nun eine Gesamtstrafe in Höhe von 7,2 Milliarden Dollar, umgerechnet also etwa 6,9 Milliarden Euro, akzeptiert. Eine Kapitalerhöhung wird damit vorerst unnötig.[mehr]

Daimler: So sehen Sieger aus

Daimler steuert erneut ein Rekordjahr an, und ist obendrein jetzt sogar noch Formel-I-Dreifachweltmeister. Um auch fortan mit Vollgas über die Überholspur der Automobilbranche zu pesen, stellt der schwäbische Konzern die Weichen für die Zukunft: Das Thema E-Auto rückt dabei in den Fokus.[mehr]

Streiks bei Lufthansa: trudelt die Aktie?

Seit Dienstag früh streikt das Kabinenpersonal der Lufthansa-Tochter Eurowings, direkt betroffen sind Düsseldorf und Hamburg. Die Lufthansa-Piloten werden morgen nachziehen. Alle Lang- und Kurzstreckenverbindungen, die aus Deutschland starten sollen, könnten ausfallen, falls keine ersatz-Piloten gefunden werden.[mehr]

Siemens: gute Zahlen und ein Börsengang

Joe Kaeser, der starke Mann bei Siemens, liefert seinen Aktionären das, was sie sich wünschen: Gute Zahlen, eine steigende Dividende und den Börsengang der lukrativen Sparte Siemens Healthineers. Die Aktie ist unter den Spitzenreitern im DAX. [mehr]

Neues von der Zombifizierung

Es ist so viel von den Schrecknissen der bevorstehen Präsidentschaftswahl die Rede, alles bebt und zittert und zagt ob der denkbaren Ausgänge jener Wahl, und in der Tat sind die Aussichten düster. Dabei werden all die martialischen Sprüche, vom einen, dass man Amerika in den Mittelpunkt stellen und das Globale den eigenen Interessen unterordnen solle, von der anderen ähnlich, nur höflicher, niemals eins zu eins Realität werden. Und was die eigenen Interessen betrifft – war das je anders? Haben die USA stets zuerst an andere gedacht und dann an sich selbst? Na, die wären schön blöd gewesen.[mehr]

Adidas: fast erfolgreich genug

Adidas vermeldet erneut erfreuliche Zahlen und kann begünstigt durch die Großveranstaltungen Olympische Spiele und Fußball-Europameisterschaft im Sommerquartal zwischen Juni und September Umsatz und Betriebsergebnis steigern. Doch die Erwartungen der Analysten wurden nicht übetroffen. Die Aktie gibt deutlich ab. Ist das Adidas-Papier trotzdem ein Kauf?[mehr]

Gleich drei spektakuläre Übernahmen kippen

Aixtron, SLM Solutions und nun auch Osram. Bundeswirtschaftsminister Gabriel möchte den Fall des Leuchtenhesteller genau prüfen. Kommt der Deal nun überhaupt noch zustande? Für den Spezialmaschinenbauer Aixtron hatte der Minister die zuvor die bereits erteilte Unbedenklichkeitsbescheinigung zurückgezogen. Auch SLM-Solutions, der 3D-Drucker-Spezialist aus Lübeck, wird nun doch nicht von General Electric übernommen. Was steckt dahinter? Zumindest bei Aixtron steht eine spektakuläre Möglichkeit im Raum.[mehr]

Deutsche Bank – bedeutet der unerwartete Quartalsgewinn eine Wende?

Im dritten Quartal des Jahres ist der größten deutschen Bank Unerwartetes widerfahren: Man hat vor Steuern 619 Millionen Euro verdient, was von der Summe her allerdings den Effekt eines Wassertropfens auf einer gut heißen Herdplatte ausmacht. Deshalb reagierte auch der Aktienkurs kaum, schließlich lauern im Hintergrund genügend Risiken, die ein Vielfaches dieser Millionen verschlingen könnten. Reinhard Schlieker kommentiert.[mehr]

Die Google-Offensive

Jetzt will die Google-Mutter Alphabet auch den Smartphone-Markt übernehmen. Mit der Vorstellung des neuen Pixel Phones schickt Alphabet eine Kampfansage an die etablierten Konkurrenten Samsung und Apple. Ein kalkuliertes Risiko. [mehr]

Zalando vor neuem Allzeithoch?

Der Weg von Zalando ist mit schrillen Werbekampagnen und Millionen zurückgeschickter Pakete gepflastert. Doch der Online-Händler ist heute so erfolgreich, dass er zu den drei größten seiner Art in Deutschland gehört. Anleger reißen sich um die Aktie, die ihrem noch jungen Allzeithoch mit großen Schritten näherrückt. Gibt es noch heute eine neue Bestmarke?[mehr]

Uniper: Erfolgsstart ohne Zukunft

Uniper war nur für einen Tag im DAX und brachte dabei das Mutterunternehmen E.On zum Absturz. Über 14 Prozent musste die E.On-Aktie einbüßen. Auch am Tag nach der Abspaltung geht es weiter bergab. Auf E.On ohne konventionelle Kraftwerkssparte vertrauen die Anleger nicht wie erhofft. Uniper wird hingegen positiv von Aktionären angenommen.[mehr]

WEIMER MEDIA GROUP beruft Peter Kersting zum General Manager

Münchner Verlag auf Expansionskurs / Oswald Metzger startet als neuer Chefredakteur beim European / Offen für Zukäufe[mehr]

Draghis Stolpersteine

Rote Zahlen auf den Kurstafeln, Schimpfen über die EZB, besorgte Gesichter in vielen Unternehmen: Mario Draghi belässt den Leitzins im Euro-Raum auf dem Rekordtief von null Prozent, und das stößt vielerorts auf Unverständnis. Der EZB-Chef gibt sich trotzdem sehr selbstbewusst und verteidigt seine Geldpolitik.[mehr]

Bundespräsident Gauck (r.) zu Besuch: Auch soziales Engagement gehört zum Repertoire von ThyssenKrupp, wie bei der Initiative "Wir zusammen" - Aufwärtssymbolik inklusive (Bild: ThyssenKrupp)

DAX: ThyssenKrupp fährt an die Spitze

Wenn schon keine Impulse aus den USA, dann eben aus China: ThyssenKrupp ist am Montag der Spitzenreiter in einem insgesamt träge wirkenden DAX. Grund dafür ist vor allem die vielversprechende Vereinbarung der G20-Staaten, Überkapazitäten in der Stahlbranche abzubauen. [mehr]

Red Bull, Deutsche Telekom und Veltins sind die besten Fußball-Sponsoren

Der FC Bayern, Borussia Dortmund und Schalke 04 die Top-Vereine, wenn es um die Vermarktung von Werbebotschaften, also Sponsoring, geht. Welchen Mehrwert erzielen Marken und wie kommt ein solches Engagement bei den Konsumenten an? Das analysiert der „Deutsche Sponsoring-Index“, der den Fokus diesmal auf die Fußball-Bundesliga richtet.[mehr]

VW vergibt Dickschiff-Auftrag nach Hamburg

Die interessantesten Aufträge, die heutzutage in der Automobilindustrie zu vergeben sind, betreffen das autonome Fahren. Und nun hat Deutschlands größte Hafenstadt einen ganz dicken Fisch an Land gezogen. VW-Chef Matthias Müller und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz haben eine Mobilitätspartnerschaft unterzeichnet. Das Ziel: vernetzte Mobilitätslösungen der Zukunft unter Realitätsbedingungen zu entwickeln und zu testen.[mehr]

Warum Amazon das neue Apple ist

Das Internet-Handelshaus ist Liebling der Weltbörsen. Sensationell läuft es im Cloud-Geschäft, Amazon ist inzwischen weltgrößter Online-Händler – und expandiert trotzdem unverdrossen in viele neue Segmente. Zudem erfreut die Anleger die Kooperation mit einem der weltweit größten Ölkonzerne. Ist die Aktie zu teuer oder noch ein Kauf?[mehr]

Telekom vor großem Verkaufserfolg?

Bonn ist der Sitz der Deutschen Telekom. Der größte deutsche Anbieter von Telefon- und Internetdienstleistungen möchte sich aus dem US-amerikanischen Markt zurückziehen. Bereits 2014 war eine Fusion von der amerikanischen Tochter T-Mobile US und dem aus Japan stammenden Anbieter Sprint an den US-Aufsichtsbehörden gescheitert. Doch nun sieht der Sprint-Mutterkonzern Softbank offenbar seine Chance.[mehr]

Chinesen kaufen sich in deutsche Luftfahrtbranche ein

Der Luftfahrtzulieferer Broetje-Automation wird von Shanghai Electric gekauft, einem chinesischen Konzern, der verstärkt in High-Tech-Firmen investiert. Nach dem Roboterbauer Kuka geht damit eine weitere deutsche Firma in chinesische Hände.[mehr]

„Das ist kein Bank-Raub!“

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir versucht auf seiner London-Reise die Banker der City von den Vorzügen Frankfurts zu überzeugen – vermeidet es aber, zu direkt und aggressiv aufzutreten.[mehr]

Geldpolitik: Krisenmodus vor dem Ende?

Alle wichtigen Notenbanken verharren im Krisenmodus. So hat die japanische Notenbank jüngst ihre stimulierenden Maßnahmen ausgeweitet, die Fed tut sich mit Zinsanhebungen weiterhin schwer und die EZB hält nicht nur an negativen Zinsen und Aufkaufprogramm fest, sondern tendiert sogar zu einer weiteren Ausweitung diese Maßnahmen. Dabei gibt es schon lange keine Krise mehr, die diese Maßnahmen erfordert. Klaus Bauknecht von der IKB kommentiert.[mehr]

Siemens

Siemens: Deutlich gestärkt ins dritte Quartal

Ein gutes Ergebnis im industriellen Geschäft schiebt Siemens an. Vorstandschef Joe Kaeser erhöht die Gewinnprognose für das Geschäftsjahr. Und die Auftragsbücher sind so prall gefüllt wie noch nie. Der Brexit die Stimmung dämpft kaum, Analysten geben positive Prognosen ab: Verschiedene Erfolgsprojekte und gute Wachstumsaussichten sorgen dafür. Die Aktie steigt um fünf Prozent auf über 100 Euro.[mehr]

Zürich

UBS & Credit Suisse: Dunkle Wolken trotz guter Zahlen

An der Züricher Börse haben sie ihren Heimatmarkt: Gleich beide Großbanken aus der Schweiz konnten diese Woche mit überraschend positiven Zahlen punkten. Sowohl UBS als auch Credit Suisse fuhren einen besseren Gewinn ein, als es Analysten erwartet hatten. Nichtsdestotrotz ist das nur ein schmaler Hoffnungsschimmer für die traditionell erfolgsverwöhnten, derzeit aber sorgenvoll in die Zukunft blickenden Banker.[mehr]

Commerzbank

Fällt die Commerzbank-Aktie aus dem DAX?

Eine Woche vor der eigentlichen Verkündung der Quartalszahlen gibt die Commerzbank einen Gewinnrückgang bekannt. Die Aktie befördert es ans Dax-Ende. Analysten waren schon länger skeptisch.[mehr]

Dieselgate

Volkswagen: Herz-OP erfolgreich?

Das tut gut: Volkswagen hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nicht nur die Erwartungen vieler Branchenbeobachter, sondern auch die eigene Leistung im Vorjahr übertroffen. Während sich der folgenschwere Abgasskandal bald zum ersten Mal jährt, ist die VW-Aktie der große Star im DAX. Und das, obwohl der Konzern seine Rückstellungen offenbar erweitern muss.[mehr]

Milliardenstrafe für Lkw-Kartell

Über Jahre hinweg haben Europas größte Lastwagen-Hersteller Kunden durch Preisabsprachen geprellt. Nun haben die EU-Kartellbehörden ihre Untersuchungen abgeschlossen – und eine Geldstrafe in Rekordhöhe verhängt.[mehr]

Riesige Datenpanne bei der Comdirect

Die in Quickborn bei Hamburg ansässige Direktbank Comdirect hat Finanzaufsicht und Datenschutzbeauftragte über die am Montag aufgetretene schwere Panne informiert. Auch die betroffenen Kunden erhielten eine Nachricht.[mehr]

Kuka

Kuka weiht neues Entwicklungszentrum ein

Vor der Übernahme präsentiert sich Roboterbauer Kuka noch einmal von seiner besten Seite. Zur Eröffnung des neuen Entwicklungszentrums kamen zwar keine Midea-Vertreter, aber das mussten sie auch gar nicht mehr: Midea hat nach neuesten Meldungen sein Übernahmeziel erreicht. 75 Prozent der Kuka-Aktien sind in chinesischer Hand, über 80 Prozent scheinen möglich.[mehr]

Werden Airbus die Flügel gestutzt?

Der Brexit ist vor Beginn der Luftfahrtmesse im englischen Farnborough das große Thema. Der Ausstieg der Briten aus der EU ist für die Flugzeugbauer ein großes Problem. Profitieren könnte dagegen ein großer Konkurrent.[mehr]

Lagarde drängt auf Reformen

Christine Lagarde wirft Berlin vor, zu wenige Reformen auf den Weg zu bringen. Sie befürchtet Schäden für die hiesige Wirtschaft. Vor dem Hintergrund der enorm gestiegenen Risiken nach dem Brexit-Referendum hat die Dame mit dem Adlerblick ihre Warnungen nun drastisch verschärft.[mehr]

Vodafone

Refugees welcome!

Nach dem Brexit-Votum liebäugelt Vodafone öffentlich mit dem Wegzug aus Großbritannien. Das weckt in Deutschland Hoffnungen auf den prominenten Wirtschaftsflüchtling. Dabei spielt der Telekomriese ein ganz anderes Spiel.[mehr]

Stock Exchange

Börsenfusion gerät ins Wanken

Nach dem Brexit-Bschluss der Briten treten immer mehr Fallstricke für die englische Wirtschaft und den Standort London zutage. Nun gerät die eigentlich schon beschlossene und fertig ausgehandelte Fusion von Deutscher Börse AG und London Stock Exchange ins Fadenkreuz. Die britische Hauptstadt, das zeichnet sich bereits jetzt ab, dürfte als geplanter neuer Standort passé sein. Den Investoren geht dabei knallhart ums Geld.[mehr]

Brexit: Immobilien als sicherer Hafen

Der Brexit dürfte den Boom nach Betongold in Deutschland weiter verstärken, die Kurse der Branchenaktien profitieren bereits. Offene Immobilienfonds hingegen müssen wahrscheinlich eine bittere Pille schlucken.[mehr]

London

Unsicherheitsfaktor Brexit

Begrenzte Auswirkungen eines Brexit auf Wachstum im Euroraum – Bis zu sieben Prozent niedrigeres BIP in Großbritannien – Sinkende Zuflüsse in mittel- und osteuropäische Länder – EU: Flucht in „sichere Häfen“[mehr]

Draghi und Waigel besprechen Zinswende

EZB-Präsident Mario Draghi beschwört den Zusammenhalt Europas / Theo Waigel fordert eine Zinswende für 2017 / Kommt das Ende der Nullzinspolitik in Sicht? / Brisante Debatte auf dem SignsAward-Gipfel der WEIMER MEDIA GROUP in München [mehr]

Draghi und Waigel beim SignsAward

Draghi und Waigel beschwören den Zusammenhalt Europas

EZB-Präsident Mario Draghi und der ehemalige Bundesfinanzminister und CSU-Vorsitzende Theo Waigel appellieren gemeinsam an Umsicht und Weitsicht in den aktuellen Debatten um Euro und Europäische Union. Beide nutzen die Verleihung des Signs Award an Theo Waigel für sein politisches Lebenswerk am Freitag in München zu einem gemeinsamen Auftritt. Draghi wird die Laudatio auf den ehemaligen Bundesfinanzminister und Vater des Euro halten.[mehr]

Golf GTE

Wie elektrisch wird VW?

VW-Chef Matthias Müller präsentiert dem Aufsichtsrat die Strategie mit Elektrifizierung und Mobilitätskonzepten. Zudem wird ein Jobabbau unvermeidlich. Offizielle Zahlen gibt es nicht, doch es geht um sehr viele Stellen.[mehr]

Decheng

China-Chemie an deutscher Börse?

In Deutschland ist das Unternehmen praktisch unbekannt – kein Wunder, denn Decheng Technology AG beliefert derzeit ausschließlich Kunden in China. Auch die Branche, in der das in der südchinesischen Provinz Fujian ansässige Unternehmen mit mehr als 120 Mitarbeitern tätig ist, steht nicht gerade im Fokus. Das könnte sich aber bald ändern: Dencheng möchte am deutschen Markt aktiv werden.[mehr]

Big Ben

Kommt der Brexit nun doch?

Die britische Währung sinkt und die Börsen geraten ins Straucheln, nachdem neue Umfragen auf eine höhere Wahrscheinlichkeit eines EU-Austritts hindeuten. Die Situation ist laut Experten für die Finanzmärkte extrem besorgniserregend, denn die letzthin eher als europafreundlich eingeschätzte Haltung der Briten könnte in letzter Minute kippen. [mehr]

Volkswagen

Volkswagen: Der Monat der Entscheidungen

In den nächsten Wochen wird die Geschichte von „Dieselgate“ weitergeschrieben. Der aktuelle Quartalsbericht zeigt die teils verheerende Wirkung, die der Skandal bereits auf Volkswagen hatte. Mit einigen neuen Maßnahmen will CEO Matthias Müller den VW-Karren wieder aus dem Dreck ziehen.[mehr]

Börsenfusion: Kengeter will Kündigungen vermeiden

Deutsche Börse und London Stock Exchange haben die Details ihrer Fusionspläne veröffentlicht. Beide Börsen wollen durch den Deal viel Geld sparen. Doch es bleiben Risiken. Carsten Kengeter verkündet inzwischen, er wolle betriebsbedingte Kündigungen vermeiden. Die Anleger bleiben abwartend bis skeptisch.[mehr]

Grraphitproduktion von SGL Carbon

SGL Carbon: Chemchina klopft an

Der chinesische Staatskonzern Chemchina hat offenbar ein neues Übernahmeziel in Europa ausgemacht: Die Chinesen verhandeln über den Kauf einer wichtigen Sparte des Graphitproduzenten und Autozulieferers SGL Carbon – sind aber nicht die einzigen Interessenten. Die Aktie von SGL Carbon geht prompt durch die Decke. Ist die Euphorie berechtigt?[mehr]

Bilfinger kann nicht nur Industrie - auch etliche Dienstleistungen rund um Immobilien gehören zum Geschäft. Doch genau diese Sparte steht jetzt vor dem Verkauf. (Foto: Bilfinger, CC BY-ND 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/)

Krise bei Bilfinger: Make it work, gefälligst

Zuletzt ging es bei Bilfinger drunter und drüber: Bei der Hauptversammlung wurden die Führungskräfte des Konzerns mit Kritik überschüttet, es fehle eine echte Strategie. Kurze Zeit später verkünden die Mannheimer Personalrochaden und einen Großauftrag aus Großbritannien - und schon spuckt der kriselnde Konzern wieder große Töne.[mehr]

Roboter

Kuka soll chinesisch werden

Der chinesische Haushaltsgerätehersteller Midea hat ein Angebot für den deutschen Roboterbauer Kuka aus Augsburg abgegeben. Beim deutschen Firmensitz und der Produktion hierzlande soll es keine Veränderungen geben. Könnten Midea und Kuka gemeinsam den Markt für die Automatisierung von Logistik aufrollen? Die Aktie sprang jedenfalls voller Vorfreude um gewaltige 30 Prozent in die Höhe.[mehr]

Digitalisierung hilft Druckmaschinenbranche

Rechtzeitig zur Weltleitmesse Drupa gibt sich eine Spezial-Maschinenbau-Branche zuversichtlich: Für die Hersteller von Druckmaschinen geht es langsam wieder aufwärts – neue Technik, neue Vernetzung und nicht zuletzt die Digitalisierung helfen dabei.[mehr]

Essen

Etappensieg für Evonik

Evonik macht die lange erwartete Großübernahme perfekt: Für 3,8 Milliarden Dollar übernimmt der Chemiekonzern Teile des Spezialchemiegeschäfts vom Gasehersteller Air Products – und kommt so einem wichtigen Ziel näher.[mehr]

Bunte Farbenwelt statt tristem Grau

Ein bisschen ist die Erfolgsgeschichte von Merck wie der Wandel im Markenauftritt: Während die Lage bei Amtsantritt des scheidenden Vorsitzenden der Geschäftsleitung Karl-Ludwig Kley eher grau war, sieht die Zukunft nun rosig aus.[mehr]

Apple

Apple in der iPhone-Krise

Jede Revolution ist irgendwann vorbei: Das erste iPhone markierte den Start ins große Smartphone-Zeitalter, doch jetzt muss Apple offenbar zum zweiten Mal in Folge die Produktion drosseln. Die Anleger lassen ihrer Enttäuschung freien Lauf.[mehr]

RWE: Rebellion gegen Terium fällt aus

Mit der Streichung der Dividende hatte RWE-Chef Peter Terium den Unmut der Aktionäre auf sich gezogen – vor allem der Kommunen. Sie hatten erwogen, ihm die Entlastung zu verweigern. Jetzt ist eine Entscheidung gefallen.[mehr]

Deutsche Bank warnt vor Brexit

Eigentlich hatte sich die Deutsche Bank gerade einen Maulkorb in Sachen Brexit verpasst. In einem Interview mit der äußert jetzt aber Co-Chef John Cryan seine Bedenken zu einem möglichen EU-Austritt Großbritanniens.[mehr]

Die Deutsche Börse in London? Carsten Kengeter will die Mega-Fusion mit der London Stock Exchange (LSE) schaffen. (Bild: Montage, Tim Decker/freeimages.com)

Kengeter: Mission Mega-Fusion

Deutschen Börse AG und der London Stock Exchange – es wäre eine Mega-Fusion. Carsten Kengeter wirbt für den Zusammenschluss: „Die Realität sieht so aus, dass sich der Finanzplatz Frankfurt in einem harten globalen Wettbewerb befindet. Und in diesem Wettbewerb ist der Finanzplatz angewiesen auf Bündnisse.“ Wichtige Unterstützung aus Frankfurt kommt von der Deutschen Bank.[mehr]

Breite Front gegen Geldpolitik der EZB

Mario Draghi kämpft mit allen Mitteln gegen den Preisverfall und für mehr Wachstum im Euro-Raum. Für manche Politiker, Ökonomen überspannt der EZB -Chef damit jedoch den Bogen. Auch ein Unternehmerverband rebelliert.[mehr]

Hannover

CeBIT: Bits & Pieces & Murphy’s Law

Die Computermesse in Hannover ist seit dreißig Jahren ein Event, der sich jedesmal erst finden muss. Nach Jahren begeisterten Publikumsandrangs aus spielaffinen Jugendlichen hat man beschlossen, ganz ernsthaft zu werden. So ernsthaft, dass inzwischen ganze Hallen voll von tödlich sicherer Sicherheitssoftware angeboten werden. Ein Experte meinte neulich, es gebe überhaupt nur zwei Sorten von Unternehmen: Solche, bei denen bereits eingedrungen worden sei, und solche, bei denen eingedrungen worden sei, die aber das noch nicht bemerkt hätten. Reinhard Schlieker analysiert CeBIT und Cyber-Bedrohungen.[mehr]

Stauvermeidung: SAP präseniert Pläne auf der Cebit in Hannover

Autofahrer stehen häufig im Stau, weil die Strecke gesperrt ist. Der Softwareriese SAP will das mit einer Verkehrssteuerung verhindern. Smarte Straßenlaternen spielen dabei eine wichtige Rolle.[mehr]

Atomausstieg

Milliardenschlacht um den Atomausstieg

Seite heute führen die Kraftwerksbetreiber Eon, RWE und Vattenfall einen aufwendigen Prozess um Schadenersatz für die Energiewende des Jahres 2011. Die Regierung hält vor dem Verfassungsgericht dagegen. Das juristische Endspiel um den Atomausstieg hat hitzig begonnen.[mehr]

Generationswechsel bei der Munich Re

Der Vorstandschef, der Munich Re, Nikolaus von Bomhard, scheint seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen. Die Nachfolgersuche läuft. Bereits am Dienstag tagt in München der Aufsichtsrat des Rückversicherers. Auch der Wechsel an der Konzenrspitze wird wohl Thema sein.[mehr]

BMW feiert runde Geburtstagsparty

40.000 BMW-Mitarbeiter feiern in der Allianz-Arena den 100. Geburtstag des Autobauers, 2.000 geladene Gäste in der Olympiahalle. Auf der Megaparty ist den den Bayerischen Motorenwerken, kurz BMW, vor allem eine Sache wichtig – der Führungsanspruch für die Zukunft.[mehr]

Golf GTE

VW kämpft um seinen Ruf

Aktionäre werfen VW vor, zu spät über die Manipulationen an Dieselmotoren informiert zu haben. Nun bezieht der Konzern erstmals Stellung. Von einer Verletzung der Ad-hoc-Pflicht wollen die Wolfsburger nichts wissen. Ein Gericht lässt indessen die Meinung erkennen, dass eine Abgasmanipulationen kein schwerer Mangel ist, der Volkswagen zum Rückkauf aller betroffenen Autos verpflichten könnte. Über allem aber schwebt die Frage: Wusste Martin Winterkorn bereits 2014 Bescheid?[mehr]

Börsenfusion

Übernahmeschlacht um die Deutsche Börse?

Der amerikanische Börsenriese ICE prüft ein Gegengebot für den Londoner Marktplatz LSE. Damit soll die Fusion der Briten mit der Deutschen Börse torpediert werden. Die Aktie der Deutschen Börse, die auf die Fusionsnachricht noch mit einem Kurssprung und großer Kaufbewegung reagiert hatte, blieb diesmal auffällig blass und zitterte sich an einem starken Börsentag als schwächster DAX-Wert gegen Handelsschluss noch knapp über das Vortagesniveau. Übernahmeeuphorie sieht anders aus![mehr]

Daimler: Mission 2020 fest im Visier

2015 war für Daimler ein phantastisches Jahr voller Rekorde. Die Stuttgarter konnten sowohl ihren Gewinn als auch den Umsatz signifikant steigern. Dank herausragender Absatzzahlen gelang es der Marke mit dem Stern, Audi vom zweiten Platz der weltweit größten Automobil-Premiumhersteller zu verdrängen. Bis spätestens 2020 will Daimler wieder die klare Nummer eins sein. Angesichts der jüngsten Entwicklung könnte dieses Ziel bereits deutlich früher erreicht werden. Die Anleger scheinen dem Benz-Börsen-Braten indes nicht recht zu trauen – der Aktienkurs hat noch deutlich Luft nach oben.[mehr]

Alle Blicke nach London

Ende Juni will Großbritannien seine Bevölkerung über einen möglichen EU-Austritt abstimmen lassen. David Cameron steht dabei viel auf dem Spiel, und nun hat auch noch Boris Johnson, der beliebte Londoner Bürgermeister, sein Engagement für die EU-Gegner bekanntgegeben. David hin, Boris her: am meisten haben die Unternehmen diesseits und jenseits des Ärmelkanals zu verlieren.[mehr]

Kuka baut aus, Autobauer können hoffen

Besonders in der Autobranche sind Roboter weiter stark gefragt. Davon hat der Roboterbauer Kuka im vergangenen Jahr profitiert. Zudem verhalf ein Zukauf dem Unternehmen zu einem Umsatzsprung. Ein mutmachendes Beispiel aus einer Branche, in der sich auch Sparten-Weltmarktführer wie Trumpf tummeln. Gute Zahlen in diesem Segment des Maschinenbaus deuten auf steigende Prognosen für den Absatz in der Automobilindustrie hin.[mehr]

Bankaktien im freien Fall

Die Anleger flüchten

Die Deutsche-Bank-Aktie rutscht fast zehn Prozent tiefer, Credit Suisse erreicht ihr 25-Jahres-Tief und Société-Générale-Anleger drücken auf den Verkaufsknopf. Warum Bankaktien ins Bodenlose fallen. Die Anleger rennen, als ginge es um ihr Leben. Was sind die Asulöser?[mehr]

In Frankfurt schreckt das „Brexit"-Gespenst nicht jeden.

Wer hat Angst vorm „Brexit“?

Der Blick geht vom Main an die Themse: Banken, Unternehmen und Politiker warnen eingehend vor einem Brexit. Mancher Finanzlobbyist in der deutschen Bankenhauptstadt glaubt jedoch, dass der Austritt Großbritanniens aus der EU dem Finanzplatz Frankfurt einen Schub verleihen könnte.[mehr]

Gewinn und Aktienkurs gesteigert

Milliardendeal: Siemens kauft Softwarefirma

Siemens baut seine Forschung und Entwicklung in den USA weiter aus. Der Münchener Technologieriese kauft für knapp eine Milliarde Dollar die US-Softwarefirma CD-Adapco. Der sehr auf ein amerikanisches Image bedachte Joe Kaeser baut an seiner „Vision 2020". Nun steht die Hauptversammlung an, und zwar unter guten Zeichen für Besitzer von Siemens-Aktien.[mehr]

Aktuelle Printausgabe

Q 2/ 2017

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

abonnieren

Anzeige